Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Roland Pöntinen

schwed. Pianist

Diskograpie (26)

cpo 777 449-2

1 CD • 65min • 2008

28.05.201210 10 10

Die neun Sonaten für Violine und Klavier von Max Reger sind keine leichte Kost. An die Ausführenden wie an den Hörer stellen sie in ihrer kompositorischen Dichte und komplexen Harmonik höchste Anforderungen. Deshalb begegnet man ihnen selten im Konzertsaal, und auch auf Tonträgern sind sie kaum zu [...]

»zur Besprechung«

Leonard Bernstein

Symphonies 1 & 2

BIS 2298

1 CD • 60min • 2017

19.04.20209 9 9

Der Komponist, Posaunist und Dirigent Christian Lindberg hatte vor zwei Jahren im Rahmen des Zentenariums von Leonard Bernsteins Geburtstag mit der Aufnahme einiger von dessen populärsten Orchesterstücken mit den Philharmonikern aus Liverpool den Rezensenten zur Vergabe von Höchstnoten bewegt.

»zur Besprechung«

BIS 1606

1 CD/SACD stereo/surround • 82min • 2006

31.05.201010 10 10

Die Kopplung der beiden zeitlich weit auseinander liegenden Cellosonaten von Johannes Brahms mit der Cello-Transkription der G-Dur-Violinsonate hat sich bewährt, stellt letztere doch eine ausgezeichnete Brücke dar zwischen der 1865 in Nachbarschaft zum f-Moll-Quintett entstandenen e-Moll-Sonate und [...]

»zur Besprechung«

BIS BIS 1353

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2004

19.01.20068 10 8

Das schwedische BIS-Label spannt in der vorliegenden Produktion drei der renommiertesten skandinavischen Klassik-Künstler zusammen: Der Klarinettist Martin Fröst, der Cellist Torleif Thedéen und Roland Pöntinen am Klavier gehören schon seit Jahren zum Urgestein des BIS-Katalogs und sind darin mit [...]

»zur Besprechung«

Ferruccio Busoni Hommages à Mozart, Bach & Chopin

cpo 777 427-2

1 CD • 78min • 2008

30.12.20118 9 9

Den schwedischen Pianisten Roland Pöntinen habe ich bei zahlreichen Gelegenheiten stets als literarisch vielfältig interessierten, technisch zuverlässig handelnden Interpreten erlebt, freilich aber auch als einen in seinen modulatorischen Gesamtkonzeptionen zuweilen etwas blass mit dem Hörer [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 853-2

1 CD • 73min • 2001, 2002

23.08.20047 8 7

Bedeutung kommt dieser Publikation vor allem hinsichtlich der kleinen, weitgehend unbekannten Stücke zu. Roland Pöntinen schenkt sein Augen- und Fingermerk den Sieben kurzen Stücken, von denen das sechste eine „Zauberflöten“-Anspielung enthält. Und Pöntinen ist sich auch nicht schade, einmal [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 702-2

1 CD • 75min • 1999

19.01.20026 6 6

Im Kreis der Pianisten seiner gerade noch knapp jungen Generation hat sich der schwedische Pianist Roland Pöntinen einen guten Namen gemacht. Kammermusikalische, liedpartnerschaftliche Leistungen, aber auch solistische Initiativen mit zum Teil ungewöhnlichen Repertoireentscheidungen bestätigten ihn [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 334-2

1 CD • 71min • 2006

08.01.20099 7 8

Das auf CD erschreckend unterrepräsentierte Schaffen des phänomenalen schwedischen Komponisten Anders Eliasson (Jg.1947) findet mit dieser Produktion eine verdiente neue Würdigung. Das Konzert für Violine, Klavier und Orchester wurde 2005 beendet und geht auf eine Anregung von Ulf Wallin und Roland [...]

»zur Besprechung«

Martin Fröst

Brahms

BIS 2063

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2013

09.07.20149 9 9

Selten ist Johannes Brahms’ spätes Klarinettenquintett in so erlesener Abschattierung zu hören, ausgeführt von fünf vollendeten Könnern an ihrem Instrument. Insbesondere ein feineres, ausgewogeneres, klanglich feinsinnigeres Spiel als dasjenige Martin Frösts dürfte kaum zu finden sein. Was trotzdem [...]

»zur Besprechung«

Fröst & Friends

BIS 1823

1 CD/SACD stereo/surround • 64min • 2009

23.07.201010 10 10

Geburtstagsparade eines begnadeten Klarinettisten! Was in der Regel schlicht als „Zugabe“ (encore) bezeichnet wird, präsentiert hier der schwedische Bläservirtuose Martin Fröst als 40jähriger Jubilar des Jahres 2010 gemeinsam mit einer Elitetruppe gleichrangiger Instrumentalisten „fröst & friends“ [...]

»zur Besprechung«

BIS BIS-CD-816

1 CD • 71min • 1996, 1997

01.07.19986 8 8

Bei BIS denkt man längerfristig, systematisch. Nach den Violinsonaten anno 1994 und den Bratschensonaten 1996 (BIS 651 und 761) ist man nun bei den Cellosonaten Hindemiths angelangt. Stärker jedoch als bei den beiden Vorgängern mußte hier eine Auswahl getroffen werden. Mit Ausnahme der Solosonate [...]

»zur Besprechung«

BIS BIS-CD-988

1 CD • 69min • 1998

01.06.20006 8 6

Christian Lindberg ist nicht nur ein superber Posaunist, sondern auch ein rechter Scherzbold. Los Bandidos heißt ein minimalistischer Kompositionsbeitrag von ihm, der dem Gesamtprogramm als Blickfang und Leitmotiv dient: Wie ein Bandit "klaut" sich der Bläservirtuose (nun schon zum wiederholten [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Franz Liszt

Works for Violin and Piano

BIS 2085

1 CD/SACD stereo/surround • 60min • 2014

27.08.20159 10 10

Dem schwedischen Geiger Ulf Wallin ist mit seinem Landsmann Roland Pöntinen eine künstlerisch ansprechende, musikhistorisch und musikästhetisch äußerst aufschlussreiche Einspielung gelungen. Sie sind nicht die ersten, die sich dem überschaubaren Schaffen Franz Liszts für Violine und Klavier zugewandt haben. [...]

»zur Besprechung«

Music for a Rainy Day 2

Werke von Mendelssohn Bartholdy, Rachmaninow, Liszt, Albéniz, Tausig/Strauß, Scarlatti, Rubinstein, Ginastera, Debussy

BIS 883

1 CD • 65min • 1996

01.04.19988 6 6

„Musik für einen verregneten Tag“ verspricht sehr allgemein diese CD; sie bietet dafür im speziellen ein buntes Gemisch von Zugabestücken, die nach einem Wechselbad zu Beginn (auf Mendelssohns feenhaftes Rondo donnert Rachmaninoffs schwer melancholisches Prelude herein) lyrisch-verträumt oder [...]

»zur Besprechung«

Max Reger

Complete Works for Violin and Piano Vol. 4

cpo 999 857-2

1 CD • 60min • 2000, 2001

23.05.20028 9 8

Max Regers Kammermusik gehört wohl zum anspruchsvollsten, was das späte 19. Jahrhundert hervorgebracht hat, ein Umstand, der damals zu nicht unumstrittener Kritik geführt hat. Mit welcher Intelligenz und Schärfe Reger darauf reagierte, davon zeugt die Sonate op. [...]

»zur Besprechung«

Max Reger

Das Gesamtwerk für Violine und Klavier Vol. 3

cpo 999 725-2

1 CD • 56min • 1999

01.02.20018 8 8

Mit kultiviertem, ausdrucksgeladenem Ton und technischer Souveränität bestreitet das schwedische Duo nun bereits die dritte Folge seiner auf Vollständigkeit angelegten, im einzelnen unorthodox zusammengestellten Edition von Max Regers Werken für Violine und Klavier. Auch das sehr präzise und bei [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 296-2

1 CD • 63min • 2006

05.05.20088 7 9

Trotz einiger leidenschaftlicher Momente ist Max Regers späte Violinsonate Nr. 8 e-Moll op. 122 (auf der Rückseite des Covers ist fälschlicherweise op. 22 notiert) ein eher beschauliches Werk, dessen nicht zu bestreitende Energie nie das Ganze bestimmt, sondern stets episodenhaft in das eher formal [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 946-2

1 CD • 66min • 2002

24.05.200410 10 10

Der Pianist Alfred Brendel beklagte unlängst in einem Gespräch den Verlust der „großen Linie“ im Musizieren unserer Tage. Sein pessimistisches Urteil mag berechtigt sein (oder auch nicht) – diese Aufnahme jedenfalls müßte von dem Vorwurf der „Zerkleinerung“ und Kurzatmigkeit ausgenommen werden. Die [...]

»zur Besprechung«

BIS BIS-CD-877

1 CD • 77min • 1998

01.10.19988 6 8

Seriöses und Skurriles aus der Feder Saties in recht regelmäßigem Nebeneinander: Roland Pöntinen zielt mit seiner zweiten Satie-Einspielung bewußt auf die großen Kontraste innerhalb des Satie-Œuvres. Erstaunlicherweise zeigt sich der jeweilige Hintergrund (handelt es sich nun um eine ernstere oder [...]

»zur Besprechung«

Alfred Schnittke

epilogue – Works for cello & piano

BIS CD 1427

1 CD • 76min • 2003

19.03.200710 10 10

Von Seiten der musikalischen Avantgarde wurde Alfred Schnittke zu Lebzeiten wahrgenommen wie ein gemäßigter Schostakowitsch-Nachfolger mit der Marotte plötzlicher stilistischer „Schnitte“, die allerdings trotz ihrer zweifellosen Originalität nicht wirklich ausreichten, dem erlauchten Kreise der [...]

»zur Besprechung«

Arnold Schoenberg – Complete Works for Violin and Piano

BIS 1407

1 CD • 64min • 2001, 2003

13.09.20058 9 5

Diese Aufnahme beginnt mit einer erstaunlichen Entdeckung. Die Schweden Ulf Wallin und Roland Pöntinen musizieren Schönbergs späte Phantasie op. 47 wie einen tiefsinnigen, zwiespältigen Monolog: der Komponist im Gespräch mit sich selbst. Wallin spielt den Violinpart wehmütig im Ton, nostalgisch in [...]

»zur Besprechung«

BIS 1417

1 CD • 75min • 2001

23.11.20057 9 7

Mehr im- als expressionistisch, eher als Zeichner denn als Plastiker behandelt Roland Pöntinen das erlesene Repertoire der Schönbergschen Klavier-Kompositionen. Selbst die einstmals schockierenden Momente dieser Musik wirken vollkommen integriert in die noble Klangkultur einer delikaten [...]

»zur Besprechung«

BIS 1467

1 CD • 69min • 2001, 2004

22.08.200510 10 10

Diese Produktion mit Bekanntem und Unbekanntem von Schönberg und Webern ist rundum begeisternd. Hört man den Beginn der Verklärten Nacht in der selten aufgeführten Bearbeitung von Eduard Steuermann für Klaviertrio dermaßen spannungsvoll und innig musiziert wie hier von Wallin, Thedéen und Pöntinen, [...]

»zur Besprechung«

BIS 1784

1 CD/SACD stereo/surround • 74min • 2009

04.01.20129 9 9

Nach seiner gelungenen Einspielung sämtlicher Werke für Violine und Orchester von Robert Schumann widmet sich der schwedische Geiger Ulf Wallin nun mit gleicher Intensität und Sorgfalt Schumanns drei Violinsonaten. Die ersten beiden – a-Moll op. 105 und die „Große Sonate" in d-Moll op.121 – schrieb [...]

»zur Besprechung«

BIS 1137

1 CD • 10min • 2005

30.01.200910 10 10

Eine so hochkarätige Einspielung der von bekannteren Virtuosen unverständlicherweise völlig vernachlässigten Klavierwerke von Karol Szymanowski war lange überfällig. Roland Pöntinen widmet sich ihnen nun mit umso größerer Hingabe. Die dritte (und letzte) Klaviersonate von 1917 reflektiert mitunter [...]

»zur Besprechung«

EMI 5 56988 2

1 CD • 72min • 1999

01.02.20014 8 5

Mißglückte Annäherung oder schlichtes Mißverständnis? Barbara Hendricks kann die Qualitäten ihrer - entgegen anders lautenden Berichten - immer noch blühenden Stimme und die Eigenarten ihres Vortragsstils kaum mit den Anforderungen, die Hugo Wolfs Vertonungen von Mörike- und Goethe-Gedichten an [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige