Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Meldung vom 25.01.2023

Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit sowie der orthographischen und grammatikalischen Korrektheit wird auf die Praxis der verkürzten geschlechterspezifischen Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung gleichermaßen für alle Geschlechter.

Neue Vermessung des Himmels

Musik von Albert Breier aus den letzten vier Jahren

Am 31. Januar 2023, 19 Uhr, lädt die Bayerische Akademie der Schönen Künste zu einem Gesprächskonzert mit dem Komponisten Albert Breier ein. Auf dem Programm steht die Uraufführung seines Streichquartetts Nr. 6 (2022) als Auftragskomposition der Bayerischen Akademie der Schönen Künste sowie weitere Werke des Komponisten aus den vergangenen vier Jahren. Das erst 2020 gegründete und bereits 2021 unter anderem mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnete Münchner Ensemble der/gelbe/klang bringt die Werke zu Gehör. Nikolaus Brass und Albert Breier gehen im Pausengespräch der Frage nach, inwieweit Musik mit all ihren Gesetzmäßigkeiten andere, „himmlische“ Welten darstellen oder zumindest erlebbar machen kann.

2021 erhielt der Komponist und Schriftsteller Albert Breier, ehemaliger Stipendiat der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, den von der Bayerischen Akademie der Schönen Künste seit 1990 jährlich vergebenen Kompositionsauftrag. Als Streichquartett Nr. 6 (2022) kommt das Werk nun zur Uraufführung. Zusammen mit den solistisch bzw. kammermusikalisch besetzten Colours of Memories (2019), Chant d’en haut (2021) und Himmelsstufen (2019) bietet das Konzert nicht nur einen Überblick über Breiers kompositorisches Schaffen der vergangenen Jahre, sondern auch seine konsequente Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Musik und Transzendenz. Im Pausengespräch mit dem Komponisten wird Nikolaus Brass, Direktor der Abteilung Musik der Akademie, diese Fragen aufgreifen und vertiefen. Mit dem jungen, aber bereits international erfolgreichen Münchner Ensemble der/gelbe/Klang konnten Musikerinnen und Musiker gewonnen werden, deren ebenso virtuoser wie hingebungsvoller Einsatz für die zeitgenössische Musik seinesgleichen sucht.

Neue Vermessung des Himmels - Musik von Albert Breier aus den letzten vier Jahren

Albert Breier, geboren 1961 in Paderborn. Früh Klavierunterricht und erste Kompositionsversuche. 1979-1987 Studienjahre in Köln, Hamburg, Lübeck und Wien: Komposition, Klavier, Philosophie, Musikwissenschaft. 1984 Teilnahme an den Darmstädter Ferienkursen, dort prägender Eindruck der Musik Morton Feldmans. Ab 1993 in Berlin, Auftritte als Pianist, CD-Veröffentlichungen. Umfassendes Studium der klassischen chinesischen Landschaftsmalerei, daran anschließend weiterreichende kulturtheoretische Überlegungen. Beschäftigung mit der Vokalpolyphonie des 15. Jahrhunderts und den Musiktraditionen Russlands und Georgiens. Zahlreiche Kammermusikwerke. 2002 erscheint das Buch Die Zeit des Sehens und der Raum des Hörens. Tätigkeit als Essayist und Rezensent; Vorträge. Vokalmusik, vor allem für Chor a cappella, Orchesterwerke. 2013 Stipendiat der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. 2014 Publikation zweier Bücher: Zahl und Moral und Walter Zimmermann. Nomade in den Zeiten. Zur Zeit Arbeit an Orchester- und Kammermusik sowie an Buchprojekten zur neueren deutschen Dichtung und zu Leoš Janáček.

Das Münchner Ensemble der/gelbe/klang widmet sich der Musik von heute in ihrer ganzen ästhetischen Bandbreite, neugierig, experimentierfreudig und immer auf der Suche nach zeitgemäßen Ausdrucksformen. 2020 gegründet, wurde es schnell zu einem wichtigen Protagonisten der Neuen Musik in Deutschland. Es entstanden Aufnahmen für den Bayerischen Rundfunk, ZDF/ARTE und das Label NEOS, Gastspieleinladungen führten nach Frankreich, Österreich und in die Schweiz. Etliche Auftragswerke wurden zur Uraufführung gebracht. 2021 wurde der/gelbe/klang mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. Fundamental wichtig ist dem Ensemble der unmittelbare Kontakt zu Komponistinnen und Komponisten der jüngeren und jüngsten Generation. Auch die Interpretation von Schlüsselwerken des 20. Jahrhunderts gehört zum Selbstverständnis der Musikerinnen und Musiker. Zentral ist zudem die Entwicklung genreübergreifender Projekte, besonders die Verbindung mit visuellen Elementen. Eine solche Erweiterung des Konzertbegriffs ist für die Ensemblemitglieder essenziell – diese Überzeugung führte auch zur Wahl des Namens der/gelbe/klang, nach Wassily Kandinskys genialem Konzept einer ganzheitlichen „Bühnenkomposition“.

Anzeige

Alle Meldungen vom 04.02.2023

[04.02.2023] Anmeldestart für SHMF-Masterclasses

Dozenten sind Avi Avital, Steven Isserlis, Matthias Rácz und François Benda

[04.02.2023] Bayerischen Staatsbibliothek: Ergänzung der japanischen Sammlung

Ankauf eines Meisterwerks von Katsushika Hokusai (1760-1849)

[04.02.2023] Erfolg für Weimarer Dirigierstudent Friedrich Praetorius

Er wird Kapellmeister und Assistent des GMD an der Deutschen Oper Berlin

[04.02.2023] Tage der Chor- und Orchestermusik 2023

Dessau-Roßlau wird vom 17. bis 19. März zur Hauptstadt der Amateurmusik

Weitere Meldungen der letzten 10 Tage

[03.02.2023] Spendenaufruf von Kirill Petrenko und den Berliner Philharmonikern

Als Botschafter der UNO-Flüchtlingshilfe erfolgt der Spendenaufruf für Menschen in Not

[03.02.2023] Unsuk Chin beim Pariser Festival "Présences"

Die Komponistin ist mit 15 Werken und einer UA vertreten

[03.02.2023] Kulturkirche – Stummfilm mit Live-Orgelbegleitung

Tim Günther begleitet „Die Austernprinzessin“

[03.02.2023] Serenata latina voll Temperament und Leidenschaft

Rolando Villazón & Xavier de Maistre in der Alten Oper Frankfurt

[02.02.2023] Aalto-Theater feiert 125. Geburtstag seines Architekten

Sonderausgabe von „It’s Teatime“ am Freitag, 3. Februar, um 16:30 Uhr in der Aalto-Cafeteria

[02.02.2023] WDR- Sinfonieorchester bei den Elbphilharmonie Visions

Festival mit Werken von Sofia Gubaidulina und Jörg Widmann

[02.02.2023] Großer Fundusverkauf am ETA Hoffmann Theater Bamberg

Ideal für Faschingsfans, Kreative und Schnäppchenjäger

[01.02.2023] Ernst von Siemens Musikpreis 2023 für Sir George Benjamin

Der Komponist und Dirigent ist eine der zentralen Figuren der zeitgenössischen Musik

[01.02.2023] Lahav Shani wird Chefdirigent der Münchner Philharmoniker

Vertragsunterzeichnung heute vormittag nach Beschluss des Münchner Stadtrates

[01.02.2023] Brett Deans große neue Evolutions-Kantate

Alan Gilbert leitet die Deutsche Erstaufführung des chorsymphonischen Werks

[01.02.2023] Kirill Petrenko muss Konzerte mit den Berliner Philharmonikern absagen

Daniel Harding übernimmt – Die Uraufführung des Auftragswerkes von Miroslav Srnka wird verschoben

[01.02.2023] Sir Simon Rattle dirigiert "Siegfried"

Konzertante Aufführungen mit dem BRSO am 3. und 5. Februar in der Isarphilharmonie

[31.01.2023] "Die vier Jahreszeiten"

Kuschelkonzert für die Allerkleinsten

[31.01.2023] Die Deutsche Radio Philharmonie im Bann des mythischen Nordens

Solistin des Konzerts ist die Klarinettistin Annelien Van Wauwe

[31.01.2023] MDR-Rundfunkrat: Intendantenwahl im März
[31.01.2023] Sparkassen-Finanzgruppe bleibt Hauptsponsor des SHMF
[30.01.2023] Aziza Sadikova exklusiv bei Boosey & Hawkes unter Vertrag

Die Komponistin schuf u.a. Werk für die BBC Proms, das Bachfest Leipzig und Young Euro Classic

[30.01.2023] Benefizkonzert zugunsten des Youth Orchestra of Ukraine

Oksana Lyniv und Sir Donald Runnicles dirigieren das Konzert am 6. März in Berlin

[30.01.2023] Debüt von Alondra de la Parra bei den Duisburger Philharmonikern

Konzerte am 15. und 16. Februar in der Mercatorhalle

[30.01.2023] Neue »Salome« an der Wiener Staatsoper

Regisseur Cyril Teste gibt mit der Neuinszenierung sein Hausdebüt

[29.01.2023] Musikfestspiele Potsdam Sanssouci mit dem Motto "In Freundschaft"

Musik des Barock über Romantik bis hin zu Jazz, A-cappella-Pop und Uraufführungen

[29.01.2023] Verdis "Nabucco" mit Anna Netrebko bei den Maifestspielen Wiesbaden

Thema der Internationalen Maifestspiele 2023 sind politisch Gefangene

[29.01.2023] Zum 100. Geburtstag des Komponisten: "Das Ligeti-Experiment"

WDR@Philharmonie am 23. März um 19 Uhr in Köln.

[28.01.2023] Auszeichnung für Daniel Libeskind

Der Architekt erhält den 14. Internationaler Friedenspreis »Dresden-Preis«

[28.01.2023] Chor des BR: Maximilian Steinberg – Die Passionswoche (1923)

4. Abonnementkonzet im Prinzregententheater am 19. Febr. 2023

[28.01.2023] Solidaritätskonzert der Duisburger Philharmoniker für die Ukraine

Konzert am 24. Februar 2023 um 19.30 Uhr in der Mercatorhalle

[28.01.2023] Tomáš Netopil beschließt Mahler-Zyklus mit Essener Philharmonikern

Aufführung der 3. Sinfonie am 2./3. Februar in der Philharmonie Essen

[27.01.2023] 12. Intern. Telemann-Wettbewerb für Gesang

47 Teilnehmer aus 19 Nationen haben sich qualifiziert

[27.01.2023] Programm-VÖ des Festivals Bayreuth Baroque 2023

Der Ticket-Vorverkauf beginnt heute

[27.01.2023] Festival "phil intensiv - Schostakowitsch!"

Bremer Philharmoniker widmen sich dem Komponisten vom 5.-7. Februar

[27.01.2023] Konzerthaus Dortmund: Programmänderung Liederabend 22. März 2023

Ema Nikolovska springt für Christina Gansch ein

[26.01.2023] Mirga Gražinytė-Tyla übernimmt Konzerte von Zubin Mehta

Umbesetzung bei Konzerten der Münchner Philharmoniker am 8./9. Juni 2023

[26.01.2023] Semperoper Dresden: Zwei »Ring«-Zyklen im Januar und Februar 2023

Wiederaufnahme der Inszenierung von Willy Decker - Musikalische Leitung: Christian Thielemann

[26.01.2023] Mehr Bach! – Konzerte des BachKantatenChor

J.S. Bachs Bewerbungskantaten für das Amt des Thomaskantors

[26.01.2023] Trio E.T.A. ist „SWR2 New Talent“ 2023

Das Klaviertrio wird mit dem Förderpreis von SWR2 ausgezeichnet

[25.01.2023] Akteure für »17 Ziele Camp« gesucht

»17 Ziele Camp« vom 18. bis 21. Mai im Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg

[25.01.2023] Lübecker Brahms-Institut zeigt Ausstellung zum bürgerlichen Brahms
[25.01.2023] MOZART and even more!
[25.01.2023] Neue Vermessung des Himmels

Musik von Albert Breier aus den letzten vier Jahren

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige