Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Haydn

cpo 1 CD 999 467-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.04.01

cpo 999 467-2

1 CD • 75min • 1996

Gerne wird übersehen, daß Haydn nicht nur der große Erneuerer der Gattung Streichquartett gewesen ist, sondern auch auf dem Gebiet des Klaviertrios Herausragendes geleistet hat. Etwa 45 Werke hat er für diese Besetzung komponiert. Die zweite Folge einer Gesamtaufnahme mit dem auf historischen Instrumenten spielenden Trio 1790 stellt die Trios Hob. XV:11-14 vor. Die vier Werke, eigentlich "Klaviersonaten mit Begleitung von Violine und Violoncello", entstanden in den Jahren 1789/90. Musikalisch sind diese Trios wahre Kammermusikjuwelen. Das Trio 1790 legt eine geschmackvolle und stilsichere Interpretation vor: lebendig, mit vielen schönen Details und voll sprühenden Humors in den Rondo-Sätzen. Klanglich hätte der Aufnahme etwas mehr Räumlichkeit nicht geschadet. Auch gibt es ohne Zweifel besser klingende historische Fortepiani als das von Harald Hoeren benutze Instrument nach Matthäus Heilmann. Die Geigerin des Ensembles, Susanne von Bausznern, spielt außerordentlich musikalisch, während es im Vergleich Harald Hoerens Spiel zuweilen an agogischer und dynamischer Vielfalt mangelt. Das Beiheft überzeugt durch sehr ausführliche, kompetente Erläuterungen.

Heinz Braun [01.04.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Haydn Klaviertrio Nr. 8 Es-Dur Hob. XV:11 (1789)
2 Klaviertrio Nr. 9 e-Moll Hob. XV:12 (1789)
3 Klaviertrio Nr. 10 c-Moll Hob. XV:13
4 Klaviertrio Nr. 11 As-Dur Hob. XV:14

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Trio 1790 Klaviertrio
 
999 467-2;0761203946723

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Editionen

Sunday Evenings with Pierre Monteux<br />Broadcast Performances form California, 1941-1952
Bax - The Symphonies
Medtner: Sämtliche Klaviersonaten
Jean Sibelius
Béla Bartók

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

gutingi 1 CD 258
Scarlatti Illuminated
Händel<br />Die Klaviersuiten
Chandos 1 CD CHAN 9912
Warner Bros 1 CD 3984261242
hr-musik.de 1 CD hrmk 033-06

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc