Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Japonisme

Japonisme

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.03.00

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-1045

1 CD • 74min • 1999

Das erste, weitläufig gerichtete Arpeggio zu Beginn der CD stellt bereits klar, daß das Spiel einer brillanten Pianistin hervorragend eingefangen ist. Bei den vorgestellten, überwiegend zwischen 1907 und 1936 entstandenen Werken handelt es sich meist um Raritäten, die als Weltersteinspielung ausgewiesen werden können.

Japanisch inspiriert sind die Stücke insoweit, als die Komponisten Kontakt mit japanischer Klangkunst gehabt haben oder das Land bereisten, wie Gil-Marchex (Deux Images), Tansman und Szántó. Der Pole Tansman war tief beeindruckt von einem Koto-Spieler (Wölbbrettzither) und läßt das in pianistisch geschicktem Tonsatz nachempfinden (Complainte de Nikko). Grainger orientiert sich in dem aufgenommenen Satz der Nutshell-Suite an der Rhythmik japanischer Musik. Cyril Scott war geprägt von französischer Tradition und der okkulten Philosophie Indiens; leider fanden neben der Soirée op. 67 Nr. 4 weitere seiner Klavier-Japanoiserien keinen Platz auf dieser CD, auf der weitestgehend makelloses Klavierspiel von bemerkenswerter Direktheit und durchgängiger Sensibilität zu hören ist.

Matthias Thiemel [01.03.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Gil-Marchex Deux images du vieux Japon
2 A. Tansman Complainte de Nikko (1933)
3 Th. Szántó In Japan (1918/1922)
4 Sakura, Sakura (1924)
5 W. Niemann Japan op. 89
6 C. Saint-Saëns La Princesse jaune op. 30 (1871)
7 C. Scott Soirée japonaise op. 67 Nr. 4

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Noriko Ogawa Klavier
 
BIS-CD-1045;7318590010457

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
Béla Bartók
The Sacred Spring of Slavs
Warner Classics 2 CD 2564 62160-2
Warner Classics 1 CD 2564 61255-2
SWRmusic 1 CD 93.096

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc