Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Agricola

Sony Classical 1 CD SK 60760

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.01.00

Sony Classical SK 60760

1 CD • 67min • 1998

Dem Huelgas Ensemble und Paul van Nevel war in den letzten Jahren schon manche Entdeckung zu verdanken. Die Einspielung mit mehrstimmigen Gesängen, Meß-Sätzen und Chansons des flämischen Komponisten Alexander Agricola (1446?-1506) setzt nun diese Reihe fort. Van Nevel zelebriert die spätgotische Prachtentfaltung der Vokalpolyphonie: die rhythmische und melismatische Vielfalt der Klangsprache Agricolas, seine Kunst der immer neuen Imitation, die fast improvisiert wirkt, die bizarren Überraschungseffekte. Absolut unabhängig werden die Stimmen geführt, münden mitunter in kräftige Dissonanzen, so daß man gar den Eindruck von Bitonalität gewinnen könnte. Und damit wächst den Werken, so zeitgebunden sie eigentlich sind, ein unerwartet moderner Charakter zu. Die Vokalkultur der 13 Sängerinnen und Sänger des ungemein stilsicheren Huelgas Ensembles ist überragend. Und der Geist des Aufnahmeorts, der mächtigen Abtei von Fontevrault aus dem 12. Jahrhundert mit ihrer akustischen Perfektion, schlägt sich nicht nur in der exzellenten Klangtechnik nieder – er beflügelt auch die Interpretation.

Susanne Stähr [01.01.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Agricola Gaudeamus omnes in Domino a 2
2 De tous biens playne a 3
3 Dung aultre amer a3
4 Virgo sub ethereis
5 Je n'ay dueil (Bergerette)
6 Se mieulx ne vient d'amours (Rondeau)
7 Fortuna desperata (Canzona)
 
SK 60760;5099706076025

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Cromatica
SWRmusic 1 CD 93.246
OehmsClassics 2 CD 357
Bridge 1 CD 9116
Angela Cholakian Piano
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc