Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

K. Aho

BIS 1 CD BIS-CD-936

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.99

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-936

1 CD • 68min • 1998

Mit dieser erfreulichen CD schreitet der Zyklus der Sinfonien des bedeutenden Finnen Kalevi Aho (Jg. 1949) weiter voran. Die zweite Sinfonie des damals 21jährigen ist sein erstes Meisterstück zu nennen: Ein 20minütiges, einsätziges Werk, das zwar unüberhörbar an die Vierte und Siebte von Sibelius anknüpft und auch Schostakowitsch und Khatschaturian nicht verleugnet (etwa im Scherzo-Teil, Tr. 1, ca. 12'). Seinerzeit war die gewählte Struktur einer groß angelegten Tripelfuge mit Scherzo-Zwischenspiel und Passacaglia-Finale ein Schlag ins Gesicht der Darmstädter Elfenbeintürmer. Knapp 30 Jahre später ist daraus ein moderner Klassiker geworden, der einigermaßen aufgeschlossenen Hörern kaum Probleme bereitet. Die 1988 komponierte Insektensinfonie basiert auf einer satirischen Oper Ahos, die schon 1985 bis 1987 für einen Wettbewerb komponiert, aber erst 1996 uraufgeführt wurde. 1988 machte Aho aus ihrem Material eine sechsteilige, dreiviertelstündige Sinfonie, die nach seinen Worten "ein satirisches, musikalsiches Bild der gegliederten, angeblich kurzlebigen Gesellschaft ist, in welcher wir leben". Osmo Vänskä, die Lahti-Sinfonia und die BIS-Tontechnik nehmen die Hürden der schweren Stücke mit nahezu beiläufiger Leichtigkeit. Aho ist dort wieder einmal in besten Händen.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.04.1999]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 K. Aho Sinfonie Nr. 2 (in one movement)
2 Sinfonie Nr. 7 (Hyonteissinfonia)
 
BIS-CD-936;7318590009369

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie