Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Ein süßes Deingedenken – A Tender Memory of Thee

Lieder by Fanny and Felix Mendelssohn

TYXart TXA19127

2 CD • 1h 29min • 2018

01.07.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Immer mehr gerät Fanny Hensel, die Schwester von Felix Mendelssohn Bartholdy, in den Focus der interpretatorischen Aufmerksamkeit – und das mit Fug und Recht! Ist sie ihrem Bruder doch an Zahl der Kompositionen ebenbürtig, vor allem aber an der Qualität ihrer Kompositionen. Das möchten die Sopranistin Kateryna Kasper und ihr Klavierpartner Dmitry Ablogin mit ihrer Doppel-CD nachdrücklich betonen, indem sie liebevoll und kundig eine Abfolge von Liedern beider Geschwister konzipiert haben, die eine Art musikalisches Gespräch der beiden Geschwister imaginiert: Der Titel „Ein süßes Deingedenken“ erinnert daran, wie nahe sich die Geschwister standen, so nahe, dass Felix seiner früh verstorbenen Schwester ein paar Monate später nahezu nachstarb.

Um den Gesprächscharakter zu verlebendigen, wäre es besser wäre gewesen, dass sich eine Männerstimme, vorzugsweise ein Tenor, mit der Sopranistin die Lieder aufgeteilt hätten. Und damit noch ein kleiner Kritikpunkt schon genannt sei: Bisweilen klingt die Tongebung von Kateryna Kasper etwas preziös: Da setzt sie Tonphrasen zart an, um dann die Dynamik aufschwellen zu lassen, statt die Melodie einfach fließen zu lassen.

Mit leidenschaftlichem Aufschwung

Als „hoch romantisch“ und „mutig, leidenschaftlich und unvorhersehbar“ charakterisieren die Künstler im ausführlichen Booklet die Musik von Fanny Hensel. Und wirklich: Fanny Hensel liebt leidenschaftliche Aufschwünge in der Melodik, die die Sopranistin auch lustvoll auskostet. Ein meist großer Ambitus der Gesangsstimme lässt auf tiefe Empfindungsfülle der Komponistin schließen. Oft reizt ein Wort in einem Gedicht sie zur melodischen Ausschweifung – so z. B. die „Sternennacht“ in Achmed an Irza (CD I, Track 4), die weitausschwingend wie der Sternenhimmel ausgeziert ist, oder das „Herz“ im Lied Die furchtsame Träne (CD I, Track 6). Sehr klug und literaturkundig betont Fanny Hensel melodiös weit ausgreifend in Die Mainacht von Ludwig Hölty (CD I, Track 12) in jeder Strophe ein Schlüsselwort, nämlich „traurig-traulich-einsam“, so dass dies zu einer verdichteten Aussage des Gedichtinhalts wird. Im Vergleich zu Brahms, der dieses Hölty-Gedicht ebenfalls vertont hat, ist Hensels Version reichhaltiger, gedanklich tiefer, musikalisch komplexer und raffinierter. Auch bei der Vertonung des Goethe-Gedichtes Dämmrung senkte sich von oben (CD II, Track 3) gewinnt Fanny Hensel im Vergleich mit Brahms – und das will etwas heißen.

Frei flutender tonschöner Sopran

Kateryna Kasper ist eine der seltenen Sopranistinnen, der man lange und lange zuhören kann, deren Stimme man nicht müde wird: Sie singt immer richtig auf dem Atem, spürt den vertonten Empfingen nach, lässt ihren tonschönen Sopran frei fluten und aufleuchten, kann die Höhen ganz leicht ansetzen, besticht durch genaue Artikulation und die Hervorhebung sinnbetonender Wörter – nur wünschte man sich manchmal die Konsonanten noch deutlicher, markierter. Aber immer überzeugt ihr Geschmack, die Eleganz der Tongebung, die sorgfältige Ausformung der Vokale und der reine Fluss der Stimme.

Dmytri Ablogan spielt ein Fortepiano von Alois Biber um 1835, aus dem er viele fein abschattierte Klänge holt. Mal klingt das Fortepiano wie eine Gitarre, mal wie eine Harfe, mal wogend, mal wie eine Nachtigall flötend, dann wieder hochlebendig-vollrauschend – und immer umschmeichelt er gut abgetönt die Stimme der Sängerin.

Der Toningenieur sorgt für eine ausgetüftelte Klangbalance, ist ganz nahe am Mund der Sängerin, lässt aber niemand von den beiden sich ganz in den Vordergrund schieben.

Insgesamt eine vorzügliche Darstellung der Liedkunst von Fanny Hensel und der symbiotischen Geschwisterbeziehung der beiden Wunderkinder aus der Familie Mendelssohn: Sehr zu empfehlen!

Rainer W. Janka [01.07.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Felix Mendelssohn Bartholdy
1Auf Flügeln des Gesangs op. 34 Nr. 2 00:03:50
2Die Liebende schreibt op. 86 Nr. 3 00:02:50
Fanny Mendelssohn-Hensel
3Vorwurf op. 10 Nr. 2 00:03:06
4Achmed an Irza (Im Garten) 00:03:20
Felix Mendelssohn Bartholdy
5Venetianisches Gondellied op. 57 Nr. 5 00:03:24
Fanny Mendelssohn-Hensel
6Die furchtsame Träne 00:02:58
Felix Mendelssohn Bartholdy
7Suleika op. 34 Nr. 4 00:03:18
Fanny Mendelssohn-Hensel
8Harfners Lied 00:02:15
Felix Mendelssohn Bartholdy
9Frühlingslied op. 47 Nr. 3 00:03:38
Fanny Mendelssohn-Hensel
10Wenn ich mir in stiller Seele 00:01:17
Felix Mendelssohn Bartholdy
11Der Blumenstrauß op. 47 Nr. 5 00:02:20
Fanny Mendelssohn-Hensel
12Die Mainacht op. 9 Nr. 6 00:04:08
Felix Mendelssohn Bartholdy
13Anderes Maienlied op. 8 Nr. 8 (Hexenlied) 00:02:29
Fanny Mendelssohn-Hensel
14Traum 00:03:12
15Nach Süden op. 10 Nr. 1 00:01:52
16Sehnsucht (Ich weiß ein Tal) 00:02:32
17Ach die Augen sind es wieder 00:01:31
18Anklänge I (Vöglein in den sonn'gen Tagen) 00:02:49
19Anklänge II (Ach! wie ist es doch gekommen) 00:01:53
20Anklänge III (Könnt ich zu den Wäldern flüchten) 00:02:17
CD/SACD 2
Felix Mendelssohn Bartholdy
1Des Mädchens Klage (Nachlaß) 00:02:18
Fanny Mendelssohn-Hensel
2Wo kommst du her? 00:02:41
3Dämmrung senkte sich von oben 00:02:43
4Geräusch (Sehnsucht) 00:02:20
5Nacht 00:02:35
6Nachtwanderer op. 7 Nr. 1 00:03:14
7Im Herbst 00:02:53
8Über allen Gipfeln ist Ruh 00:01:53
9Bergeslust 00:01:34
10Schwanenlied op. 1 Nr. 1 00:03:13
Felix Mendelssohn Bartholdy
11Altdeutsches Frühlingslied op. 86 Nr. 6 00:02:53
12Schilflied op. 71 Nr. 4 00:02:59
13Nachtlied op. 71 Nr. 6 00:02:51

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.06.2021
»zur Besprechung«

20th Century Feminine
20th Century Feminine

Das könnte Sie auch interessieren

16.02.2022
»zur Besprechung«

Mieczysław Weinberg • Dmitri Shostakovich, Piano Trios • Songs
Mieczysław Weinberg • Dmitri Shostakovich, Piano Trios • Songs

16.12.2020
»zur Besprechung«

Selige Stunde, Romantic Songs
Selige Stunde, Romantic Songs

09.12.2017
»zur Besprechung«

Martina Landl, Lieder und Arien / Studio Weinberg
Martina Landl, Lieder und Arien / Studio Weinberg

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige