Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Carl Maria von Weber

complete works for piano and orchestra

BIS 2384

1 CD/SACD stereo/surround • 56min • 2018

09.05.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Aufnahmen der Beethoven-Klavierkonzerte gibt es zahlreiche, von den drei Klavierkonzerten von Carl Maria von Weber nur wenige. Dabei bestätigen diese in ihrer glanzvollen Brillanz aufs Schönste das Diktum des Musikphilosophen Vladimir Jankélévitch über Virtuosität: „In der Virtuosität bestätigt der Mensch des 19. Jahrhunderts zwar nicht physisch, aber wenigstens symbolisch und metaphorisch, indes stets glanzvoll seine demiurgische Macht.“ Ronald Brautigam möchte in der vorliegenden Aufnahme dem „Mensch des 19. Jahrhunderts“ recht nahekommen und verwendet deswegen den Nachbau eines Fortepianos von Conrad Graf, den schon Beethoven und Clara Schumann schätzten.

Mächte des Staunens

Und wieder mit Jankélévitchs Worten gesprochen, weckt Brautigam vor allem in den Presto-Sätzen die „in uns schlafenden Mächte des Staunens“ und schafft damit „eine poetische Inspiration“. Im Finalsatz des Klavierkonzerts Nr. 1, das von fern an Webers Aufforderung zum Tanz erinnert, gestaltet er in rauschender Brillanz diesen fröhlichen Walzer mit anmutigem und obertonreichem Glitzerklang des Pianofortes, der Finalsatz des 2. Klavierkonzerts wird zum fröhlich-stürmischen Rausschmeißer, in dem sich Brautigam in einen wahren Virtuosen-Rausch hineinspielt und sehr lebendig mit dem wohlgeschärften Klang des Orchesters dialogisiert, in dem die Bläser es vergnügt krachen lassen. Und quirlig-überschäumend ist die von Weber selbst in seinem Programm so apostrophierte „Seligkeit ohne Ende“ des Finales des Konzertstückes in F-Moll.

Das von Michael Alexander Willens angefeuerte Orchester der Kölner Akademie entfaltet gerade in diesem Konzertstück einen opulenten Farbenreichtum, beginnend mit dem balladesken Ton zu Beginn, der schon an Mendelssohns schottisch inspirierte Werke denken lässt, dann in der sehnsüchtigen Fagott-Klage und schließlich im Marsch, der das Finale einläutet, der von Werner Oehlmann (in „Reclams Klaviermusikführer“) als eine der herrlichsten Weber’schen Eingebungen“ gelobt, von John Warrack (in seiner Weber-Monografie) als „der schwächste der vier Teile“ geschmäht wird – zu Unrecht, denn dieser schmissige Marsch ist einfach umwerfend wirkungsvoll. Aber wirkungsvoll ist auch schon der Kopfsatz des Klavierkonzerts Nr. 1, den Brautigam trotzig-pathetisch und aufschäumend-virtuos spielt und die Piano-Forte-Effekte im Zusammenspiel mit dem Orchester fein herausarbeitet.

Pianistische Delikatesse

Gerühmt werden in Webers Klavierkonzerten meist die Adagios: Im As-Dur-Adagio des 1. Konzertes überzeugt der genüsslich ausgekostete Kontrast zwischen der pianistischen Delikatesse und den dunklen Farben der kammermusikalischen Besetzung – wobei allerdings diese kammermusikalische Intimität in dieser Aufnahme etwas aufdrängend-forciert wirkt. Auch im helllichten H-Dur-Adagio des 2. Klavierkonzertes könnte das Fortepiano noch mehr poetischen Zauber versprühen. Vielleicht gelingt das mit einem modernen Flügel doch besser?

Rainer W. Janka [09.05.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Carl Maria von Weber
1Konzert Nr. 1 C-Dur op. 11 für Klavier und Orchester 00:18:50
4Konzert Nr. 2 Es-Dur op. 32 für Klavier und Orchester 00:20:23
7Konzertstück f-Moll op. 79 für Klavier und Orchester 00:16:09

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

24.05.2021
»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann, Easter Cantatas
Georg Philipp Telemann Easter Cantatas

03.02.2021
»zur Besprechung«

Musica Baltica 7, Johann Valentin Meder: Sacred Music
Musica Baltica 7 Johann Valentin Meder: Sacred Music

Das könnte Sie auch interessieren

24.05.2021
»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann, Easter Cantatas
Georg Philipp Telemann, Easter Cantatas

12.10.2020
»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann, Christmas Cantatas III
Georg Philipp Telemann, Christmas Cantatas III

04.05.2020
»zur Besprechung«

Die Auferstehung des Erlösers, Easter Cantatas
Die Auferstehung des Erlösers, Easter Cantatas

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige