Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Anthony Girard

Œuvres pour violon / Works for violin

Azur Classical AZC 148

1 CD • 56min • 2014

23.01.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Der Komponist Anthony Girard wurde 1959 in New York geboren, studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, wo er von 1980 bis 1986 insgesamt fünf Erste Preise (Harmonie, Kontrapunkt, Analyse, Orchestrierung und Komposition) erhielt, und an der Sorbonne, wo er 1985 einen Abschluss in Musikgeschichte machte. Dazu hat er weitere Preise erhalten: 1988 war er Preisträger des Internationalen Wettbewerbs von Besançon und erhielt 1992 den Paul-Belmondo-Preis der Akademie der Schönen Künste. Im Jahr 2001 wurde er für sein Werk Comme une étoile du matin mit dem Grand Prix lycéen des compositeurs ausgezeichnet, um nur einige zu nennen. Seit 2009 unterrichtet Anthony Girard Orchestrierung und Musikanalyse und seit 2012 Orchestrierung in Paris. Darüber hinaus erhielt er den Prix de l'Enseignement musical 2014 für das Lehrwerk „Analyse du langage musical“. Diese Auflistung zeigt schon: Girard ist wer in der Szene und der Blick in seine Werkliste zeigt: fleißig ist er auch.

Spannung und Schönheit

Der Geiger Jean-Luc Richardoz hat für das Label Azur Classical einige Werke Girards für Violine solo eingespielt, nur bei einem Werk – L’Etoile Aldébaran – wird er von der Geigerin Patricia Reibaud unterstützt. Die Werke Girards zeichnet eine stetige Suche nach dem Schönen und Wahren aus, wie die sich rund um den Kosmos und die Natur drehenden Titel der Werke andeuten. Komposition und Ausdruck stehen ganz im Dienst der musikalischen Aussage, aber auch die kürzeren, etüdenartigen Werke verfügen immer über musikalischen Tiefgang. Im Hinblick auf die Interpretation leistet sich Jean-Luc Richardoz keinen Makel. Er widmet sich diesen Werken mit größtmöglicher Spannung und Differenziertheit, leistet intonatorische Feinarbeit und vergisst auch eine durchaus organisch wirkende Emphase nicht.

Guido Krawinkel [23.01.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Anthony Girard
1Les Quatre Saisons (4 caprices pour violon) 00:24:45
5L' Étoile Aldébaran 00:12:25
6Lucky ways (Quatre études pour violon) 00:04:20
10Partons, ô mon âme! (Caprice pour violon) 00:15:11

Interpreten der Einspielung

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige