Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Meditationen

Angels Records AR2019

1 CD • 54min • 2019

07.08.2019

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Weniger ist manchmal mehr, wenn es um das sich versetzen in andere Zustände geht! Vielleicht ist es noch am ehesten mit dem Betreten einer stillen, einsamen, kühlen Kirche vergleichbar, wie schon die ersten Töne der Mediationen seitens der in Köln lebenden Pianistin und Komponistin Marie-Luise Hinrichs wirken.

Ihr künstlerischer Ansatz wirkt wie eine spirituelle Suche, die aber gleichwohl in vielerlei Aspekten klug durchdacht ist: Im Zentrum der aktuellen CD stehen die mittelalterlichen Gesänge einer Hildegard von Bingen. Seelenverwandt wirkt hier die berührende Einfachheit, die zwei Kompositionen von Arvo Pärt entfalten. Und wo Musik gerade in solch „himmlischen“ Dimension keine Kulturgrenzen akzeptieren will, wirken die Sayyidischen Gesänge und Kaukasischen Tänze des griechisch-armenischen Mystikers George I. Gurdjieff wie ein plausibles Komplementär.

Um künstlerisch vollendetes Klavierspiel zu beschreiben, wird oft das Attribut des „Singens“ ins Spiel gebracht. Marie-Luise Hinrichs geht ihren ganz eigenen Weg, diesen Aspekt verblüffend direkt erfahrbar zu machen. Viele der hier bearbeiteten Stücke waren ursprünglich - was angesichts des historischen Kontextes dieser Musik nicht wundert - vokale Musik. Mehr noch: Zu ihrem Entstehungszeitpunkt war die formal verbindliche Mehrstimmigkeit noch lange Zukunftsmusik - bzw. entstehen gerade erst allerhand polyphone Verfahren, die vor allem beim Chorgesang zu spannenden Experimenten inspirieren. Auch Dur und Moll sind noch lange nicht zum herrschenden Prinzip erhoben worden, wenn modale Kirchentonarten sehr unmittelbar die „Farbe“ einer Melodie prägen. Diese Umstände kommen Marie-Luise Hinrichs zugute, wenn sie, unterstützt vom Arrangeur Thomas de Hartmann, die zum Teil uralten, starken Stücke für das heutige Klavier erschlossen hat, um ein raffiniertes, nie überladen wirkendes, viele verblüffende Möglichkeiten ausnutzendes Ganzes, eben besagte „Meditation“ zu erzeugen.

Aber „Meditation“ meint hier alles andere als Gleichförmigkeit, wo eine Dramaturgie voller Farbwechsel lebt. Der sakralen Aura von Hildegard von Bingens O viridissima virga wird mit stationären Borduntönen und Begleitakkorden ein Klangraum gegeben. Ein Sayyidisscher Gesang von George I. Gurdjeff „antwortet“ aus einer östlichen Kultursphäre heraus, was sich wie ein melancholisches Rezitativ anschließt. Eine verblüffend modern-minimalistische Aura atmet das Klavierarrangement von Hildegard von Bingens Ave Maria. Dann wieder verweilt Marie-Luise Hinrichs Spiel rhapsodisch suchend auf dem Melos von Gesängen wie O vis aeternitatis, wobei der Klangraum durch behutsame Manipulationen subtil ausgeweitet wird.

Das alles lebt vor allem durch das unaufgeregte, in sich ruhende Spiel dieser Pianistin. Sie gönnt sich den großen, freien Atem beim Phrasieren der Melodienbögen, setzt die oft kontrapunktisch, oder parallel geführten Stimmen plastisch gegeneinander, so dass der kantable, sangliche Effekt erhalten bleibt und jeder Klang, jede Schwingung den Raum bekommt, den sie verdient. Das entführt in Weiten, die durchatmen lassen, wo der Lärm einer übererregten Zivilisation zuverlässig draußen bleibt. Entdeckung!

Stefan Pieper [07.08.2019]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Arvo Pärt
1Für Alina für Klavier 00:02:04
Hildegard von Bingen
2O viridissima virga 00:04:41
George Ivanovich Gurdjieff
3Sayyid Chant et Danse Nr. 41 00:04:08
Hildegard von Bingen
4Ave Maria 00:05:09
George Ivanovich Gurdjieff
5Sayyid Chant et Danse Nr. 1 00:02:40
Hildegard von Bingen
6O eterne deus (Antiphon) 00:02:48
George Ivanovich Gurdjieff
7Sayyid Chant et Danse Nr. 3 00:03:40
Hildegard von Bingen
8O vis aeternitatis 00:06:24
9O virtus Sapientiae 00:02:34
George Ivanovich Gurdjieff
10Kaukasischer Tanz 00:02:40
Hildegard von Bingen
11O pastor animarum 00:01:54
12Cum vox sanguinis 00:07:12
George Ivanovich Gurdjieff
13Sayyid Chant and Dance Nr. 9 00:03:13
Hildegard von Bingen
14O nobilissima viriditas 00:03:37
Arvo Pärt
15Variationen zur Gesundung von Arinuschka 00:04:06

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

08.08.2019
»zur Besprechung«

Debussy, Nocturnes Printemps Rapspodie Danses sacrée Danse profane / BIS
"Debussy, Nocturnes Printemps Rapspodie Danses sacrée Danse profane / BIS"

06.08.2019
»zur Besprechung«

Amors Spiel / GWK Records
"Amors Spiel / GWK Records"

Das könnte Sie auch interessieren

25.09.2019
»zur Besprechung«

Musica Colonia / Angels Records
"Musica Colonia / Angels Records"

24.07.2019
»zur Besprechung«

ex oriente, music by G.I. Gurdjieff / BIS
"ex oriente, music by G.I. Gurdjieff / BIS"

19.06.2017
»zur Besprechung«

Giovanni Battista Pergolesi, Stabat Mater / cpo
"Giovanni Battista Pergolesi, Stabat Mater / cpo"

04.02.2015
»zur Besprechung«

Music of the North / gutingi
"Music of the North / gutingi"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige