Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

minimalBACH

duo imPuls

minimalBACH

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 26.03.19

Challenge Records ZZ 76130

1 CD • 62min • 2018

Bach reloaded, Bach 2.0 – oder eben minimalBach – es gibt unzählige Versuche, den Komponisten aller Komponisten upzudaten. Die sind mal mehr oder mal weniger erfolgreich, doch was bei all diesen Aufhübschungsversuchen am meisten auffällt, ist die Tatsache, dass die Musik Bachs dies alles aushält. Bach bleibt eben Bach, egal wie man ihn bearbeitet, verfremdet – oder verunstaltet. Das ist bei dieser Aufnahme allerdings nicht zu erwarten, wird hier doch neben Bach ein anderer musikalischer Dauerbrenner eingesetzt: Minimal Music.

Minimales Material, maximale Wirkung: Minimal Music ist das Ewiggleiche und doch immer wieder Verschiedene, das langsame Changieren ähnlicher Patterns. Die Musik strömt in einem langatmigen Flow dahin, dem man sich hingeben kann – so man denn eine Antenne für diese eher ereignislose aber doch immer wieder faszinierende Musik hat. Der Komponist Sebastian Bartmann hat die Präludien des Wohltemperierten Klaviers von Johann Sebastian Bach dazu benutzt, ein spannendes Experiment zu machen: Motive und Themen daraus hat er als Bausteine neu zusammengesetzt und für zwei Klaviere arrangiert. Zusammen mit Barbara Bartmann entfaltet er hier ein teils skurriles, teil faszinierendes Universum, in dem das Ganze eben doch mehr als nur die Einzelteile der hier verwendeten Motivschnipsel ist.

Das Ganze hat dann stellenweise eine geradezu sogartige Wirkung, etwa wenn schlichte Dreiklänge sich zu Klangkathedralen überlagern oder minimal verschiebende Motive zu immer wieder neuen Interferenzen führen. Das Ergebnis fasziniert ungemein und zeigt zum einen, dass Musik wie die von Bach einfach nicht totzukriegen ist, egal was man mit ihr anstellt. Zum anderen zeigt diese CD aber auch, wie aktuell und zeitlos Bach ist. Er kann nach Strawinsky klingen oder nach Glass. Oder einfach nach Bach. Und wenn alles dann auch noch so motorisch und kraftvoll, aber auch sensibel und feinsinnig wie hier gespielt ist, ist dies ein Grund mehr, sich in den Flow zu begeben.

Guido Krawinkel [26.03.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Bartmann minimalBACH (Preludes from Well-Tempered Clavier) 01:02:00

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Duo imPuls Klavierduo
 
ZZ 76130;0608917613025

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc