Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Niels W. Gade

Chamber Works Vol. 4

Niels W. Gade

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 03.09.18

cpo 555 198-2

1 CD • 54min • 2015, 2017

Zu Lebzeiten populärer als Brahms oder Dvořák, heute jedoch diskographisch und auf den Konzertpodien eher vernachlässigt: Wie konnte es geschehen, dass Niels Wilhelm Gade (1817-1890), der Assistent und Nachfolger Mendelssohns am Leipziger Gewandhaus und Freund Clara und Robert Schumanns schon bald nach seinem Tod in Vergessenheit geriet?

Vielleicht findet sich ein Hinweis darauf in seinem künstlerischen Credo, das er 1840 seiner ihn auf einen Schlag berühmt machenden Ossian-Ouvertüre an die Seite gestellt hatte: „Formel hält uns nicht gebunden, unsere Kunst heißt Poesie.“ Tatsächlich atmen auch die auf Folge 4 der Gesamteinspielung der Kammermusik Gades versammelten Kompositionen dieses Credo des großen Dänen. Schulmäßiges oder Normatives – im Großen wie im Kleinen – findet man weder in den Novelletten a-Moll op. 29 für Klaviertrio (1853), noch im Streichquartett f-Moll (1851), Gades erstem vollständigen Werk dieser Gattung, auch nicht in dem einsätzigen Streichquintett f-Moll aus dem Jahr 1837. Dafür Gefühlsüberschwang und ein tief romantisch-erzählerischer Tonfall wohin man auch schaut; dazu eine Unmenge an Motiven und Themen, die sich oft beinahe unmerklich in motivisch oder thematisch ungebundene Passagen verlieren. Möglicherweise ist das mit ein Grund für den schnell verblassenden Ruhm des Komponisten und Dirigenten Niels Wilhelm Gade.

Aber darin liegt eben auch der besondere Reiz der hier vom Ensemble MidtVest leidenschaftlich und doch beherrscht, dabei sehr eloquent vorgetragenen Werke. Alles an diesen Kompositionen ist Ausdruck, was sich auch in einem unüberhörbaren Ausdrucksbedürfnis des 2002 gegründeten Ensembles widerspiegelt. Genüsslich werden die melodische Schönheit und Klarheit sowie die spannungsvolle Rhythmik der verspielten Novelletten ausgekostet. Ebenso die reizvolle Harmonik, überhaupt sämtliche Gefühlslagen des glutvollen, aber weitaus ernster als die Novelletten daherkommenden Streichquartetts und Streichquintetts, in welchen beiden das Spiel des Ensemble MidtVest für meinen Geschmack gegenüber den Novelletten aber etwas an Spannung verliert.

Christof Jetzschke [03.09.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 N.W. Gade Noveletten a-Moll op. 29 für Violine, Violoncello und Klavier (verworfenes Finale) – Allegro con fuoco 00:20:43
7 Streichquartetf f-Moll 00:20:52
11 Streichquintett f-Moll 00:12:20

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble MidtVest Ensemble
 
555 198-2;0761203519828

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc