Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

paladino music pmr 0036

1 CD • 71min • 2013

14.05.2015

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Das Hören dieser CD verführt dazu, das Booklet immer mal wieder zur Hand zu nehmen. So, als müsse man sich staunend vergewissern: Wie viele Musiker sind tatsächlich an diesem Kammerorchester beteiligt? Fehlanzeige – es bleiben nach wie vor vier Musiker! Dem Zürich Ensemble gehören Fabio Di Cásola (Klarinette), Kamilla Schatz (Violine), Pi-Chin Chien (Violoncello) und Benjamin Engeli (Klavier) an. Fertig ist ein reich aufblühendes orchestrales, oft sinfonisches Format – die Instrumenten-Kombination ermöglicht Verblüffendes!

Obwohl nur vier an der Zahl, ergänzen sich hier verschiedene Instrumente mit großem Tonumfang, immenser dynamischer Bandbreite und sehr verschiedenem Charakter. Die Spielkultur der jungen Schweizer tut ihr übriges, um diesen Aspekt in einem betont farbenreichen, dynamischen Spiel vorzuführen.

Der Streicherklang ist schwelgend, vibratoreich, aufblühend – und belebt damit romantische Klangideale neu. Damit auf enge Tuchfühlung begibt sich ein kantabel feinzeichnender Klarinettenton. Alles andere erledigt Benjamin Engeli am Flügel – vor allen wenn es um pointierten dynamischen Schwung geht! So wirken die ausgewählten Kompositionen, als wären sie dem Ensemble auf den Leib geschrieben. Rimsky-Korssakoffs fantasievolle Tondichtung Scheherazade hat alles, was auch die großen orchestralen Lesarten auszeichnet: sinnliche Klang-Exotik, eine treibende, oft synkopische Rhythmik und Melodien, die sich im besten Sinne lyrisch entfalten. Dieses populäre Werk findet sich hier bestens eingebettet in einen russischen Werk-Kontext. Als stimmungsvolle, moderner geprägte Einleitung fungieren Sergej Bortkiewicz innige, skizzenhaften Five Melodies from a thousand and one Nights. Das Finale bietet dann doch eine etwas kammermusikalische Gangart in Aram Khatchaturians schwelgerischem Trio für Klarinette, Violine und Klavier.

Stefan Pieper [14.05.2015]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Sergei Eduardovich Bortkiewicz
1The Kalif Harun-al Raschid op. 37 Nr. 1 00:01:52
2Dance of the three sisters op. 37 Nr. 2 00:02:26
3The bewitched castle op. 37 Nr. 3 00:01:50
4The tale of the poor fischerman op. 37 Nr. 4 00:03:01
5Bacchanale op. 37 Nr. 5 00:01:45
Nikolai Rimsky-Korssakoff
6Scheherazade op. 35 (Sinfonische Suite aus "Tausend und eine Nacht") 00:43:31
Aram Khatchaturian
10Trio für Klarinette, Violine und Klavier 00:16:06

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.07.2001
»zur Besprechung«

Klarinettentrios / Supraphon
"Klarinettentrios / Supraphon"

24.02.2009
»zur Besprechung«

Fortezza / Classicclips
"Fortezza / Classicclips"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

12.08.2016
»zur Besprechung«

zurich ensemble, beyond time / Ars Produktion
"zurich ensemble, beyond time / Ars Produktion"

30.05.2014
»zur Besprechung«

Florian Noack, Transcriptions & Paraphrases / Ars Produktion
"Florian Noack, Transcriptions & Paraphrases / Ars Produktion"

15.10.2012
»zur Besprechung«

Diaghilev, Les Ballets Russes Vol. VIII / SWRmusic
"Diaghilev, Les Ballets Russes Vol. VIII / SWRmusic"

28.06.2005
»zur Besprechung«

 / Zig Zag Territoires
" / Zig Zag Territoires"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige