Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

The Twiolins Virtuoso

emotion music EMM-100109010028011

1 CD • 38min • 2011

12.11.2012

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Diese auf ihre Art einzigartige Produktion „The Twiolins“ – alle neun der vorgestellten Werke sind Neulinge im Katalog – setzt den Rezensenten einem genuinen moralischen Dilemma aus: Einerseits ist die Initiative der geigenden Geschwister Marie-Luise Dingler und Christoph Dingler, einen eigenen Wettbewerb auszuloben, um das magere Repertoire für zwei Violinen zu bereichern, ja, eigentlich überhaupt erst zu schaffen, mit großem Lob zu würdigen. Denn je mehr Musik für diese Besetzung geschrieben wird, desto größere Chancen gibt es für neue Meisterwerke, und umso größer wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass diese reizvolle Besetzung in das allgemeine Bewußtsein ausstrahlt und auf immer mehr Komponisten inspirierend wirkt.

Andererseits scheint den Dingler-Geschwistern ein an sich sympathischer, doch folgenreicher Fehler unterlaufen zu sein, als sie ihren so preisenswerten Wettbewerb „Crossover Composition Award“, der seit 2009 alle drei Jahre stattfinden soll, durch einen Publikumspreis krönen ließen. Natürlich ist es zunächst einmal gut, wenn nicht der Klang großer Namen respektive Institutionen oder leidige, aber wohl fast unvermeidbare Verquickung über die Preisvergabe entscheiden. Doch die Auswahl des Albums „Virtuoso“ läßt daran zweifeln, dass ein zufällig zusammengewürfeltes Publikum fundierte Urteile fällt, die dann für eine größere Hörergemeinde Relevanz haben sollen. Zwar kennen wir nicht die anderen Stücke, die zur Diskussion standen; doch das Publikum wählte seinerzeit vor allem Stücke, die durch Simplifizierung auffielen. Sämtliche Komponisten bewegen sich innerhalb eines tonalen Feldes, das nicht etwa durch Problematisierung der Entwicklungen seit Schönberg und so vielen anderen zustande kam, sondern einfach durch deren konsequentes Ignorieren. Wir hören lauter Stücke, die vielleicht als Filmmusik zu ihrem Recht kommen könnten, kaum jedoch als Beiträge, die ein erst noch zu schaffendes seriöses Repertoire für zwei Violinen bereichern könnten.

Die Geschwister Dingler, die all diese eher banalen Stücke phantastisch spielen, sollten unbedingt einen neuen Wettbewerb abhalten, aber dann auch eine divers besetzte Fachwelt mitentscheiden lassen – durchaus gemeinsam mit dem Publikum.

Bezugsquelle http://www.thetwiolins.de

Dr. Michael B. Weiß [12.11.2012]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Benedikt Brydern
1Autobahn
Aleksey Igudesman
2Fever of passion
3Peesh moosh
Teodor Nicolau
4Fairy Tale
Hollis Taylor
5Fast Forward
Tina Ternes
6Windspiel
Ewelina Nowicka
7Jongleurs
Dorothea Mader
8Pas de deux
Hollis Taylor
9Celebrate Moldowa

Interpreten der Einspielung

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige