Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Dora Pejacevic
Lieder

Dora Pejacevic<br />Lieder

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 30.07.12

cpo 777 422-2

1 CD • 62min • 2007

Obwohl ihm komponierende Frauen grundsätzlich suspekt waren, ließ sich Arnold Schönberg von der Qualität des Liedes Verwandlung, der Vertonung eines Gedichtes von Karl Kraus, überzeugen und empfahl es für eine öffentliche Aufführung in Wien. Die kroatische Gräfin Dora Pejacevic, die es geschrieben hatte, war keine Dilettantin und auch keine Anfängerin mehr. In Zagreb, Dresden und München nicht nur in Komposition, sondern auch im Violin- und Klavierspiel unterwiesen, besaß sie eine breite handwerkliche Basis für eigene Schöpfungen, in denen sich geschickte Aneignungen mit frischer Inspiration verbinden. Ihre Sinfonie sowie Kammermusik wurden bei cpo bereits veröffentlicht. Eine Auswahl von 29 Liedern vertieft nun das Bild der hierzulande so gut wie unbekannten Zeitgenossin von Richard Strauss, die 1923 im Alter von nur 38 Jahren starb.

Man gewinnt beim Hören den Eindruck, dass ihr das Schreiben leicht von der Hand ging. Eine Avantgardistin war sie wohl nicht, blieb immer der Tonalität verbunden, aber Dutzendware sind ihre Lieder keineswegs. Sie treffen in der Regel die Stilhöhe der vertonten Gedichte. Die früheren Arbeiten bleiben in einem gefälligen Salonton, was der schlicht-griffigen Liebeslyrik einer Wilhelmine Gräfin von Wickenburg-Almásy und einer Anna Ritter entspricht. Bei Rilke wagt sie sich dann an eine ausgefeiltere Tonsprache. Auch Friedrich Nietzsches Gedichte fordern ihre Phantasie heraus. Der solistische Eigenanteil des Klaviers ist dabei in einigen Fällen beträchtlich. Überaus reizvolle Lautmalereien verleihen besonders den zwei Schmetterlingsliedern (nach Karl Henkell) und dem Nietzsche-Gesang Venedig besonderen Reiz.

Die Vokalkompositionen von Dora Pejacevic sind bei der Altistin Ingeborg Danz und dem Pianisten Cord Garben, zwei überaus erfahrenen Lied-Interpreten, in den besten Händen. Die Sängerin verfügt über eine reiche Farbpalette, die auch im Sopranbereich zum Leuchten kommt, und ist im Vortrag stets entspannt und unaufdringlich. Der Pianist übernimmt die Begleitung souverän und da, wo er solistisch hervortreten darf, mit Gusto.

Ekkehard Pluta [30.07.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 D. Pejačević Ein Lied op. 11 00:02:06
2 Warum? op. 13 00:01:18
3 Sicheres Merkmal op. 23 Nr. 1 00:01:10
4 Es hat gleich einem Diebe op. 23 Nr. 2 00:01:49
5 Taut erst Blauveilchen op. 23 Nr. 3 00:01:27
6 Es jagen sich Mond und Sterne op. 23 Nr. 4 00:02:36
7 Du bist der helle Frühlingsmorgen op. 23 Nr. 5 00:01:36
8 In den Blättern wühlt op. 23 Nr. 6 00:01:31
9 Es war einmal op. 23 Nr. 7 00:01:51
10 Ich schleiche meine Straßen op. 27 Nr. 1 00:02:24
11 Verweht op. 27 Nr. 2 00:01:04
12 Ein Schrei op. 30 Nr. 1 00:01:06
13 Wie ein Rausch op. 30 Nr. 2 00:00:49
14 Ich glaub', lieber Schatz op. 30 Nr. 3 00:01:27
15 Traumglück op. 30 Nr. 4 00:02:53
16 Verwandlung op. 37 00:04:42
17 Liebeslied op. 39 00:04:56
18 Als du mich einst gefunden hast op. 42 Nr. 1 00:01:55
19 Viel Fähren sind auf den Flüssen op. 42 Nr. 2 00:02:05
20 Ich bin eine Waise op. 42 Nr. 3 00:03:01
21 Ich war ein Kind und träumte viel op. 42 Nr. 4 00:03:13
22 An eine Falte op. 46 00:02:51
23 Gold'ne Sterne, blaue Glöckchen op. 52 Nr. 1 00:01:30
24 Schwebe du Schmetterling, schwebe vorbei op. 52 Nr. 2 00:01:18
25 Venedig op. 53 Nr. 1 00:02:10
26 Vereinsamt op. 53 Nr. 2 00:03:35
27 Der Einsamste op. 53 Nr. 3 00:02:02
28 Zu dir op. 55 Nr. 1 00:01:17
29 Um bei dir zu sein op. 55 Nr. 2 00:01:45

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ingeborg Danz Alt
Cord Garben Klavier
 
777 422-2;0761203742226

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc