Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Johann Kuhnau Biblische Sonaten Musicalische Vorstellung einiger Biblischen Historien in sechs Sonaten auf dem Claviere zu spielen (1700)

Concerto 2070

1 CD • 77min • [P] 2012

11.07.2012

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Was man im Hause des Mailänder Labels Concerto dem italienischen Würzburger Giovanni Benedetto Platti vorenthalten hatte, als man seine Cembalosonaten produzierte, das ist in Johann Kuhnaus Biblischen Sonaten in überreichem Maße vorhanden: Das Instrument nach Pascal Taskin (1769) spricht mit uns auf bezaubernd-eloquente, durchweg zarte und elegante Weise, hat einen wahrhaft „singenden" Ton und wird vom seinem Benutzer Federico Caldara in einer Manier behandelt, die mit äußerstem Charme und Fingerspitzengefühl „auf dem Claviere ... die musicalische Vorstellung einiger biblischer Historien" gibt. Ein weiterer, gewissermaßen programmatisch-melodramatischer Vorzug ist die schöne, präsente Baritonstimme des Schauspielers Luciano Bertoli, der an den gehörigen Stellen die Satz- und Zwischenüberschriften der verschiedenen Episoden in einer italienischen Adaption mitteilt, die allein schon wie – Kunststück! – Musik ist und das eher authentisch gewesene Sächsisch an den entsprechenden Stellen keinesfalls vermissen läßt.

Das Ergebnis ist bemerkenswert. Während der vor allem populäre Streit zwischen David und Goliath aus den eingangs angeführten Gründen zwar stringent, nicht aber um jeden Preis lärmend ausgetragen wird, gewinnen die nachfolgenden Kompositionen eine erhebliche Intimität: Besonders die meditativen Nummern II (Der von David vermittelst der Music curirte Saul), IV (Der todtkranke und wieder gesunde Hiskias) und VI (Jacobs Tod und Begräbnis) scheinen leise von innen heraus zu leuchten, als sollte man sich – von der Außenwelt abgewandt – ihnen zum Zwecke der privaten Erbauung wie kleinen, tönenden Andachtsbildern nähern, sich ganz in sie versenken und in den allmächtigen Heilkräften der Musik versinken. Eine schöne Vorstellung in des Wortes umfassender Bedeutung ...

Des Etikettenschwindels, es sei der Veröffentlichung ein italienisch-englisch-deutsches Booklet beigegeben, muß sich der Herausgeber jedoch mit alttestamentarischer Strenge zeihen lassen: Nur weil die Programm- und Satztitel in einem (überdies vom „Verein zur Vermeidung der Umlauteì erstellten) etwas ungereinigten Barockdeutsch abgedruckt sind und die englische Version des Werkkommentars mit „Biblische Sonatenì überschrieben ist, erfüllt sich die Verheißung noch lange nicht. Doch die allmächtigen Heilkräfte der Musik lassen solch filzige Berechnungen rasch wieder vergessen.

Rasmus van Rijn [11.07.2012]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Kuhnau
1Suonata Prima (Il Combattimento trà David e Goliath)
9Suonata Seconda (Saul malinconico e trastullato per mezzo della Musica)
12Suonata Terza (Il Maritaggio di Giacomo)
18Suonata Qvarta (Hiiskia agonizzante e risanato)
21Suonata Qvinta (Gideon Salvadore del Populo d'Israel)
28Suonata Sesta (La Tomba di Giacob)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

12.07.2012
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

10.07.2012
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige