Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo-Besprechung

Charles-Camille Saint-Saëns Werke für 2 Klaviere und Klavier zu 4 Händen Vol. 2

Ars Produktion ARS 38 038

1 CD/SACD stereo • 62min • 2008

30.06.2008

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Eine erkleckliche Anzahl von Ersteinspielungen vergrößert den rein statistischen Repertoirewert der hier vorliegenden Saint-Saëns--Einspielungen mit dem litauischen Klavierduo Vilija Poskute und Tomas Daukantas um einige Werte hinter dem imaginären Editions-Komma. Es handelt sich um das Debussy-Arrangement einiger Szenen aus der 1879 entstandenen, wenig bekannten Oper Étienne Marcel, um drei von Paul Dukas ca. 1890 transkribierte Stücke aus Samson und Dalila (mit dem berühmten „Mon coeur síouvre à ta voixì als echtem Ohrenwurm!) und um eine original für Klavier zu vier Händen gesetzte, liebenswürdig einschläfernde Berceuse (op. 105).

Die beiden zunächst in Litauen, später in der Schweiz (u.a. bei Konstantin Scherbakov) ausgebildeten Musiker lassen es im Verlauf der erwähnten Stücke nicht an Einfühlung, an Wärme, an Lebendigkeit und wenn nötig auch an Brillanz fehlen. Im Verlauf jedoch des Karnevals in der kammermusikalischen Fassung wirken die beiden Pianisten vergleichsweise unentschlossen, was die Charakterisierung der animalen (und quasi-menschlichen) Situationen anbelangt. Natürlich hat es seinerzeit den Interpreten geholfen, wenn Karl-Heinz Böhm mit dem Duo Kontarsky und den Wiener Philharmonikern unter der Leitung seines Vaters die unvergänglichen Loriot-Texte voran- bzw. hintangestellt hat. Hier knatterte es, hier waren die zoologischen Bilder schärfer fokussiert, die jeweiligen komischen, herzerweichenden Szenen klarer ausgestaltet. Und ich erinnere mich in Bezug auf die „Pianistenì-Nummer (Track 23), wie einst Alexis Weissenberg und Aldo Ciccolini (EMI) diese Klavierstunden-Karikatur genutzt haben, um wirklich schüler- und stümperhaft über die einfachen Skalen zu stolpern. Poskut und Daukantas zeigen hier, wie sie höchst professionell die alliierten Fingerübungen zu absolvieren verstehen.

Ungeachtet dieser kleinen persönlichen Einschränkungen handelt es sich um informative, allen Saint-Saëns-Verehrern zu empfehlende Aufnahmen auf bestem klanglichen und editorischen Niveau. Dafür bürgt auch Jürgen Draheim mit seinem aufschlussreichen Begleittext.

Vergleichsaufnahmen: Karneval: Weissenberg, Ciccolini-Prêtre (EMI), Duo Kontarsky-Böhm (DG 459606-2).

Peter Cossé † [30.06.2008]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
1Airs de ballet 00:17:37
8Prélude (from: Samson et Dalila) 00:04:18
9Mon coeur s'ouvre à ta voix (from: Samson et Dalila) 00:05:05
10Bacchanale op. 47 (from: Samson et Dalila) 00:05:55
Camille Saint-Saëns
11Berceuse op. 105 00:02:52
12Pas redoublé op. 86 00:04:03
13Der Karneval der Tiere 00:21:32

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

02.04.2018
»zur Besprechung«

Camille Saint-Saëns, Der Karneval der Tiere / DG
"Camille Saint-Saëns, Der Karneval der Tiere / DG"

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige