Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Naxos 8.570234

1 CD • 61min • 2006

26.06.2007

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Man muß diese CD aus ihrer Naxos-Schatulle herauslösen, um auf dem bedruckten Hintergrund die aufschlußreiche Werbung „also available“ zu einer sich anbahnenden, bemerkenswerten Vahal-Anthologie zu entdecken: Vol. 1 und Vol. 2 mit sechs Sinfonien sind bereits erschienen, dazu eine dritte CD mit drei Violinkonzerten und eine vierte mit zwei Messen. Die fünfte CD nun ergänzt die vorliegenden Programme des einstigen Dittersdorf-Schülers, später wagemutig und erfolgreich freischaffenden, alsbald beliebten Komponisten, um drei Flötenquartette für die damals moderne und modische Traversflöte. Sie wurden teils als Opus 8, teils weit zuverlässiger als Opus 7 in der üblichen Form eines Sechs-Werke-Zyklus in den Jahren 1771 und 1772 gedruckt. Zu ergänzen sind also noch die Werke Opus 7 Nr. 1, 4 und 5.

Als eingängige, relativ schlichte, aber unbeschwert und heiter zu musizierende Hausmusik haben diese Stücke eine weite Verbreitung in Amateurkreisen gefunden. Und immer noch zeichnen sich diese Kompositionen namentlich bei Musikschülern, Studierenden und Laienmusikern als jugendlich frische, dankbare Bereicherung ihres Repertoires aus. So macht auch das professionelle Janaki-Streichertrio (Violine, Bratsche, Cello) mit dem Deutsch-Australier Uwe Grodd als Flötisten von dieser Musik nicht viel Aufhebens, sondern erfreut mit einer geradewegs naiv-fröhlichen, unprätentiösen, unmittelbar wirkenden Wiedergabe. Gut ausbalanciert und in klangvoller Einheit dicht vor dem Mikrophon zusammengerückt vermeint man, der Ohrenzeuge einer spontanen Mono-Einspielung zu sein.

Hinweis: den Namen des tschechischen Komponisten Jan Ktitel (=Täufer=Baptist) Vanhal (gesprochen "Wannjall") in der deutschen Version des Beihefttextes phonetisch zwar richtig, aber irreführend mit "W" zu schreiben, kann zu Schwierigkeiten beim alphabetischen Suchen in Nachschlagewerken und Katalogen führen.

Dr. Gerhard Pätzig [26.06.2007]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Baptist Vanhal
1Flötenquartett B-Dur op. 7 Nr. 2 00:19:18
5Flötenquartett G-Dur op. 7 Nr. 3 00:21:45
9Flötenquartett C-Dur op. 7 Nr. 6 00:20:02

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.12.2000
»zur Besprechung«

21.01.2009
»zur Besprechung«

Johann Baptist Vanhal, 3 Piano Quintets / Hungaroton
"Johann Baptist Vanhal, 3 Piano Quintets / Hungaroton"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

24.06.2004
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

19.03.2002
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

01.11.2001
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

01.01.2001
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige