Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Kurtág

SWRmusic 1 CD 93.174

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 11.10.06

Klassik Heute
Empfehlung

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.174

1 CD • 41min • 2006

Die Tonträgerproduktion dieser Chorwerke von György Kurtág (geb. 1926), die zum Bedeutendsten dieses Genres in den letzten Jahrzehnten zählen, war überfällig. Kurtágs chortechnische Palette reicht vom Flüstern über minimalistische Klangflächen und kanonische Partien bis zum vielstimmigen Choralsatz, und alle diese Elemente fließen zu einem ausdrucksmächtigen Gesamtbild von berückender Stringenz zusammen. Erfreulicherweise gehört die Produktion von Werken mit Textvorlagen aus weniger geläufigen Fremdsprachen heute zum Standard jedes Profi-Ensembles, und so meistert der SWR-Chor die russischen Texte in Omaggio und Lieder der Schwermut und der Trauer ebenso wie die ungarischen in den Tandori-Chören nahezu perfekt. Lediglich – aber das hat mit den Sprachen nichts zu tun – hätte man sich eine deutlichere und pointiertere konsonantische Artikulation gewünscht, und, winzige Kritik, am dynamischen Höhepunkt (fff) kurz vor Schluß des ersten Satzes aus Omaggio sind die beiden Chöre nicht ganz zusammen. Dafür aber wird der Hörer weit entschädigt mit einem unglaublich farbenreichen Klangsinn, der die spezifische Harmonik Kurtágs und seine tief ansprechende Expressivität aufs Beeindruckendste herüberbringt. Auch das Zusammenwirken des vielfach geteilten Chores mit den exquisiten Instrumenten in Lieder der Schwermut und der Trauer ergibt eine völlig homogene Klanggestalt. Vielleicht ist die Produktion mit nur knapp 42 Minuten etwas kurz für die Kapazität einer CD, aber die zusätzliche Hereinnahme des frühen „Klárisok“-Chorsatzes von 1950 und der „Message“ op. 34 Nr. 5 für Orchester und Chor hätte das nur um wenige Minuten geändert, da Kurtág die Kürze liebt...

Dr. Hartmut Lück [11.10.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Kurtág Omaggio a Luigi Nono op. 16 00:09:01
7 Eight Choruses to Poems by Dezsö Tandori op. 23 00:10:30
15 Lieder der Schwermut und der Trauer op. 18 (Sechs Chöre für gemischten Chor mit Instrumenten) 00:21:55

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
SWR Vokalensemble Stuttgart Chor
Ensemble Modern Ensemble
Marcus Creed Dirigent
 
93.174;4010276018469

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Genuin 1 CD GEN 10192
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
Kaleidos 2 CD KAL 6311-2
Bridge 1 CD 9116
Frédéric Chopin<br />Études with transcriptions by Leopold Godowsky
Friedrich Gulda<br />Klavierabend 1959

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc