Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.N. Hummel

Warner Classics 1 CD 2564 62596-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 15.06.06

Warner Classics 2564 62596-2

1 CD • 70min • 2004

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837) gilt heute sicher zu Unrecht als klassischer Kleinmeister; zu seiner Zeit war er hochgeehrt, und seine hier eingespielten Klaviertrios weisen ihn als inventiösen und dabei auch unterhaltsamen Tonsetzer aus; dies ist die Grundlage kompositorischer Fertigkeiten, auf der sich diejenigen genialen Figuren erheben, die dann gleichsam in den Endlauf der Musikgeschichte kommen. Manchmal scheint Hummel sich auch ein wenig an diese genialen Figuren angelehnt und von ihnen profitiert zu haben, indem Themen Erinnerungen wecken, so das Finale des 3. Trios an das Finale aus Beethovens 3. Klavierkonzert c-Moll.

Das Trio Voces Intimae (unter diesem Namen gab es auch mal ein Streichquartett) musiziert auf historischen Instrumenten sehr klangsinnlich und musikantisch und zeichnet die fein verarbeiteten Ideen Hummels liebevoll und engagiert nach. Wenn es aber im Booklet-Text (vom Ensemble selbst verfaßt) heißt, man könne sich vorstellen, Goethe und Schiller hätten in Weimar Hummel zu Improvisationen über Fidelio ermuntert, so muß man leider anmerken: genau das kann man sich nicht vorstellen, denn zum Zeitpunkt der Premiere des Fidelio 1814 war Schiller bereits neun Jahre tot...

Dr. Hartmut Lück [15.06.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.N. Hummel Klaviertrio Nr. 1 Es-Dur op. 12
2 Klaviertrio Nr. 3 G-Dur op. 35
3 Klaviertrio Nr. 4 G-Dur op. 65
4 Klaviertrio Nr. 7 Es-Dur op. 96

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Voces Intimae Klaviertrio
 
2564 62596-2;0825646259625

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Charles Koechlin - "... des jardins enchantes..."<br />Klavierwerke Vol. 1
Hyperion 1 CD CDA67159
Passion
Denon 1 CD Hortus 113
Alexis Weissenberg<br />Piano Recital 1972
Beethoven

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc