Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 999 860-2

2 CD • 82min • 1999

11.06.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Liebeskummer, Eifersucht, Mißverständnis, Suche nach Trost, Liebesprobe und Versöhnung sind die Ingredienzien dieses Singspiels, und im Unterschied beispielsweise zu Mozarts Così fan tutte geht es nicht um eine leichtfertige Wette, hier ist es das Leben selbst, das die Fangstricke legt: Elmire beklagt ihr Unglück, durch Launen und Wankelmütigkeit den geliebten Erwin vertrieben zu haben, das Freundespaar Valerio und Rosa bieten Trost und Hilfe an. Nicht lange dauert es, daß Rosa in wilder Eifersucht ihren Freund beschimpft, er treibe seinen Trost zu weit. So gerät sie unversehens in die Lage Elmirens, Valerio ist über den ungerechten Argwohn erbost und verläßt sie. Jetzt sind beide Mädchen allein und müssen einander trösten.

Der zweite Akt bringt Erwins Auftritt, aus Kummer über den Verlust der Geliebten hat er die Nachfolge eines verstorbenen, allseits hochverehrten Eremiten angetreten. Valerio trifft auf der Suche nach dem alten, weisen Mann nur noch auf Erwin, voll Freude erkennen sich die Freunde. Auch Elmire und Rosa nahen sich, um beim Eremiten Hilfe zu suchen. Mit einem Verwechslungsspiel, in der Erwin die Rolle des verstorbenen Eremiten einnimmt, stellen die Freunde die Echtheit der Gefühle ihrer Geliebten auf die Probe, und wieder vereint eilen die beiden Paare aus dem Irrgarten widerstrebender Emotionen einer glücklichen Zukunft entgegen. Happy end einer „Beziehungskiste“ voller Mißverständnisse, wie sie auch heute (mit angepaßter Handlung, versteht sich) im Drehbuch einer modernen TV-Soapopera stehen könnte.

Johann Friedrich Reichardt hat Goethes etwas steifen und gelegentlich langatmigen Text in eine farbige Musik gesetzt, die oft schon die Gefühlstiefe der Romantik vorwegnimmt. Reichardt verleiht den schematisch agierenden Personen des Stückes charakterliche Kontur und persönliches Profil, sein reich instrumentiertes Orchester begleitet den Fortgang des Stückes ebenso abwechslungsreich wie feinfühlig. Andreas Spering, eine großartige Capella Coloniensis und die hervorragenden Vokalsolisten – hier sind Simone Kermes und Johanna Stojkovic besonders zu loben! – sind Interpreten für dieses theatralische Kleinod, wie man sie sich besser nicht wünschen könnte.

Detmar Huchting [11.06.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Friedrich Reichardt
1Erwin und Elmire (Singspiel in 2 Akten nach Johann Wolfgang Goethe, 1793)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

30.08.2013
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

31.01.2018
»zur Besprechung«

Emil Nikolaus von Reznicek, Benzin / cpo
"Emil Nikolaus von Reznicek, Benzin / cpo"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

31.01.2018
»zur Besprechung«

Emil Nikolaus von Reznicek, Benzin / cpo
"Emil Nikolaus von Reznicek, Benzin / cpo"

09.07.2015
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

30.08.2013
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

23.11.2011
»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude Opera Omnia XIV / Challenge Classics
"Dietrich Buxtehude Opera Omnia XIV / Challenge Classics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige