Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L. Boccherini

Hyperion 1 CD CDA67383

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 13.02.04

Hyperion CDA67383

1 CD • 69min • 2002

Mit dieser Aufnahme der Streichquintette Boccherinis stellen das irische Van Vanbrugh Quartett und der britische Cellist Richard Lester ihre zweite Aufnahme dieser bis dato kaum bekannten Werke vor. Die im CD-Titel interessanterweise als Celloquintette titulierten Werke des aus Lucca stammenden Meisters der vorrevolutionären Kammermusik entstanden zwischen 1779 und 1790 vor allem in Spanien.

Die Musik – im Booklet treffend als Stilleben beschrieben – ist ganz dem höfischen Ideal einer geschmeidigen und eleganten Klangsprache verpflichtet, klangliche Extreme sind ihr ebenso fremd wie subjektiv gefärbter Ausdruck. Es hat jedoch seinen ganz speziellen Reiz, dieses galante Spiel der Oberflächlichkeiten; besonders dann, wenn es so selbstverständlich und charmant präsentiert wird wie in dieser Aufnahme.

Es ist ein heiteres Spiel – im doppelten Sinn des Wortes – was das Vanbrugh Quartet und Richard Lester hier treiben, ein Spiel der Bewegung und des Tanzes. Die Instrumente schienen dabei Masken zu tragen, Vorspiegelungen der Freude und der Trauer, der Erotik und der Keuschheit. Erste Violine und erstes Cello (Lester) sparen dabei nicht mit funkelnder Virtuosität und Spielwitz, die Mittelstimmen sowie die Bassstimme schaffen aus der zweiten Reihe die Bühne, auf der sich der Soloprotagonisten bewegen.

Das Klangbild ist in alles Stimmen transparent, mit einer schönen Feinzeichnung der Oberstimmenstruktur der Instrumente.

Diese Aufnahme zieht ihren Reiz nicht zuletzt aus der Tatsache, dass, während dieser Werke entstanden, in Wien ein aus Salzburg stammender Komponist der Musik die Masken abnahm. Wer Boccherini hört, versteht wohl auch Mozart besser. Und wer Mozart zu kennen glaubt, sollte auch Boccherini hören.

Robert Spoula

Künstl. Qu.: 8

Kl.-Qu.: 8

Ges.-Eindr.: 8

Robert Spoula [13.02.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Boccherini Streichquintett C-Dur G 310
2 Streichquintett C-Dur G 349
3 Streichquintett h-Moll G 350
4 Streichquintett D-Dur G 353

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Vanbrugh Quartet Streichquartett
Richard Lester Violoncello
 
CDA67383;0034571173832

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Schlagzeug

BIS 1 CD BIS 1336
entgrenzt unbounded
ECM 1 CD ECM1730
BIS 1 CD 1322
EMI 1 CD 5 57856 2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

100 Transcendtal Studies
Bartók New Series
Arnold Bax<br />Complete Piano Sonatas
Volodos plays Brahms
Vincent Larderet
SWRmusic 1 CD 93.233

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc