Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 999 830-2

2 CD • 1h 33min • 1999

05.03.2002

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

24. Oktober 1942 - das war kein günstiges Datum für eine Uraufführung. Die Weltgeschichte hatte sich mit anderen Dingen zu befassen als mit einem neuen Werk des Musiktheaters. Vielleicht ist dies einer der Gründe, warum Malipieros faszinierendes Werk beinahe in Vergessenheit geraten ist und nach der Premiere in Rom nur noch wenige Aufführungen erlebt hat. Das vom Komponisten selbst verfaßte Libretto beruht auf der Erzählung Prinzessin Brambilla von E.T.A. Hoffmann, die wiederum von den Bildern Jacques Callots inspiriert war.

I capricci di Callot stellt eine Mischung aus Oper und Pantomime dar und enthält daher mehrere weit ausgesponnene orchestrale Abschnitte. Malipieros Musik wirkt wie ein dicht gewebtes Geflecht, ist in ihrer eigenartigen Ästhetik von fesselnder Klangwirkung. Nicht zu übersehen ist der geistige Hintergrund des Werks, in dem sich Opposition zur politischen (faschistischen) Zeitströmung kundtut.

Ein echter musikalischer Fund, wie geschaffen für das Repertoire des Opernhauses Kiel, das sich schon oftmals durch gelungene Wiederbelebungen ausgezeichnet hat. Die Sorgfalt der Interpretation, die hervorragenden Leistungen des Orchesters unter Peter Marschiks Leitung und der erstklassigen Sängerschar erregen Bewunderung. Mit Martina Winter in der zentralen Rolle der Giacinta und Gro Bente Kjellevold als „vecchia“ begegnet man Sängerinnen, die mit allen derzeitigen Sopran- und Mezzogrößen ohne weiteres Schritt halten können.Auch die beiden Tenöre Müller und Ulrich, die Baritone Sabrowski und Valentin stellen dem Niveau des Kieler Opernensembles ein imponierendes Zeugnis aus.

Malipieros „commedia“ wird in originaler Sprache (italienisch) wiedergegeben, das reich ausgestattete Begleitheft enthält die deutsche Übersetzung. Somit eine vorbildliche Präsention durch das Label cpo.

Clemens Höslinger [05.03.2002]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Gian Franceso Malipiero
1I Capricci di Callot (Komödie in drei Akten und einem Prolog)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

21.03.2005
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

27.05.2022
»zur Besprechung«

Deep Heights
Deep Heights

31.12.2015
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

11.12.2007
»zur Besprechung«

 / hänssler CLASSIC
/ hänssler CLASSIC

04.08.2005
»zur Besprechung«

 / hänssler CLASSIC
/ hänssler CLASSIC

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige