Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

K.M. Atterberg

cpo 1 CD 999 732-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 09.01.02

cpo 999 732-2

1 CD • 55min • 2000

Im Zentrum von Kurt Atterbergs kompositorischem Werk, das nur einen Teil seiner vielfältigen künstlerischen und administrativen Aktivitäten ausmachte, stehen die neun Sinfonien. Auch das 1936 komponierte op. 38 mit der Bezeichnung Ballade und Passacaglia wirkt wie eine Miniatur-Sinfonie, deren vier Abschnitte die traditionellen Satzcharaktere repräsentieren, wobei die Passacaglia in Anlehnung an Brahms das Finale bildet. Das dicht gearbeitete, in seiner Gesamtheit aus einem dreitönigen Hornmotiv und einem volksliedhaften Gesangsthema entwickelte Werk, zählt zum Besten, was Atterberg geschrieben hat. Unter seiner Leitung, aber auch unter derjenigen berühmter Dirigenten-Kollegen wie Ormandy, Schmidt-Isserstedt oder Bruno Walter wurde es einer seiner größten Erfolge.

Die Rhapsodie des 21jährigen gibt, wiewohl später mehrfach überarbeitet, in ihrer Mischung aus nordischem und exotischem Tonfall Zeugnis vom jugendlichen Überschwang und Mut des bis dahin überwiegend autodidaktisch ausgebildeten Atterberg, während das zwei Jahrzehnte später entstandene Klavierkonzert viel nordische Melancholie atmet. Die Veröffentlichung stellt einen wichtigen Baustein in der verdienstvollen Atterberg-Reihe von cpo dar.

Peter T. Köster † [09.01.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 K.M. Atterberg Klavierkonzert b-Moll op. 37
2 Rhapsodie op. 1 für Klavier und Orchester
3 Ballade und Passacaglia op. 38

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Love Derwinger Klavier
Radio-Philharmonie Hannover des NDR Orchester
Ari Rasilainen Dirigent
 
999 732-2;0006120397322

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Klavierkonzerte

Hyperion 1 CD/SACD SACD 67425
cpo 1 CD 777 226-2
Dmitry Kabalevsky<br />Complete Piano Concertos
Jan van Gilse
cpo 1 CD 777 109-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Nima Farahmand Bafi
Liszt • Saint-Saëns • Ravel
Baldassare Galuppi<br />Sonatas for Keyboard Instruments
transcendental journey
Volodos plays Brahms
Piano Music

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc