Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Brassart Johannes: In festo Corporis Christi

Ricercar 1 CD RIC 204

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.05.01

Klassik Heute
Empfehlung

Ricercar RIC 204

1 CD • 56min • 1999

Eine Fronleichnamsfeier aus dem wallonischen Tongeren wird auf der vorliegenden CD rekonstruiert, die Johannes Brassart (ca. 1405-1455), einem Meister der frühen Vokalpolyphonie, gewidmet ist. Da von Brassart kein vollständiges Meß-Ordinarium erhalten geblieben ist, hat man verschiedene, einzeln überlieferte Sätze zusammengestellt, die sich in der Summe wie ein Kompendium seiner Kompositionskunst ausnehmen. Der Praxis des 15. Jahrhunderts entsprechend alternieren die Stücke mit Orgelwerken und gregorianischen Gesängen; ein Te Deum von Gilles Binchois ergänzt das liturgische Programm. Die Aufnahmetechnik vermittelt eine solche Präsenz, als stünden die Sänger leibhaftig im Raum; schnell vergißt man, daß man einer "Tonkonserve" lauscht. Die Vokalisten der Capilla Flamenca unter der Leitung ihres Bassisten Dirk Snellings huldigen einem Ideal der Klarheit, Trennschärfe und schwerelosen Linearität. Eine Aura vergeistigter Schönheit umgibt ihren Gesang, etwas Objektives, Überpersönliches und Zeitloses. Allenfalls der gutturale Ton der Altisten holt den Hörer gelegentlich in die profane Wirklichkeit zurück - und auf den Streitplatz der Geschmacksfragen.

Susanne Stähr [01.05.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brassart In festo Corporis Christi

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Capilla Flamenca Ensemble
Dirk Snellings Leitung
Psallentes Ensemble
Hendrik Vanden Abeele Leitung
 
RIC 204;3597492333626

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 6
Erato 1 CD 8573-85770-2
Ondine 1 CD ODE 1192-2
OehmsClassics 1 CD OC 532
Metanoia
Nino Rota

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc