Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. MacMillan

BIS 1 CD Bis-CD-1069

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.12.00

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS Bis-CD-1069

1 CD • 61min • 1999

Hervorragende Aufführungen verhelfen kaum dazu, diese von nichtmusikalischen Andeutungen geprägten Solokonzerte musikalisch zu deuten. Trotz geschlossener Formen sind sie strukturell so weit gedehnt, daß eher ein Eindruck von orchestraler Improvisation entsteht. Einerseits beruhen die Werke auf gewichtigen religiösen Geschichten, andererseits scheint James MacMillan (Jg. 1959) sich immer wieder in musikalische Oberflächlichkeit zu verlieren: Im Trompetenkonzert klingt seine Handhabung von aus dem 17. Jahrhundert hergeleiteten Blechbläsermotiven fast wie eine amerikanische Marching Band, und die klezmerschen Einschläge im Klarinettenkonzert fallen ganz aus dem sonstigen Ausdrucksrahmen des Stücks.

Daß ein Solokonzert heute mehr als "Solo und Begleitung" sein muß, hat James MacMillan sehr gut verstanden, nur müßte er sich viel stärker mäßigen. Diese langatmigen und etwas ziellos wirkenden Konzerte erinnern an eine einst berühmte Aussage eines englischen Kollegen MacMillans: "Eine Komposition, die länger als 20 Minuten dauert, braucht eine verdammt gute Existenzberechtigung." Das hier Vorgetragene hätte ganz gewiß viel knapper gesagt werden können.

Patrick Donahue [01.12.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. MacMillan Epiclesis – Konzert für Trompete und Orchester (1993/1998)
2 Ninian – Konzert für Klarinette und Orchester (1996)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
John Wallace Trompete
John Cushing Klarinette
Royal Scottish National Orchestra Orchester
Alexander Lazarev Dirigent
 
Bis-CD-1069;7318590010693

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Frauen am Dirigentenpult

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1600
Oper Frankfurt 1 DVD-Video 280 072
Zig Zag Territoires 1 CD ZZT070902
Action Passion Illusion
OehmsClassics 2 CD/SACD OC 638

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Domenico Scarlatti
Fantasias for Piano
Hyperion 1 CD CDA67300
Erato 1 CD 8573-85770-2
Japonisme
SWRmusic 1 CD 93.096

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc