Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Wolfgang Rihm

dt. Komponist

Biographie

13.3.1952geboren in Karlsruhe.
1963Erste Kompositionsversuche.
1968-1972Kompositionsstudien bei Eugen Werner Velte an der Staatl. Hochschule für Musik in Karlsruhe. Weitere Studien bei Wolfgang Fortner und Humphrey Searle.
1970Erstmalige Teilnahme an den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik.
1972Abitur am Gymnasium und Staatsexamen in Komposition und Musiktheorie an der Staatl. Hochschule für Musik Karlsruhe.
1972-1973Kompositionsstudien bei Karlheinz Stockhausen in Köln.
1976Faust und Yorick, Kammeroper Nr. 1, vollendet.
1977-1978Zweite Kammeroper, Jakob Lenz, vollendet. 1978 Berliner Kunstpreis-Stipendium, Kranichsteiner Musikpreis Darmstadt und Reinhold Schneider-Preis der Stadt Freiburg. Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen.
1979/1980Stipendiat der Villa Massimo, Rom.
1981Beethoven-Preis der Stadt Bonn.
1983-1986Komposition von Die Hamletmaschine.
1984-1985Fellow des Wissenschaftskollegs, Berlin. Mitherausgeber der Musikzeitschrift "Melos" (bis 1989). Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrates.
1985Professor für Komposition an der Hochschule für Musik, Karlsrhe, als Nachfolger seines Lehrers Velte. Rolf-Liebermann-Preis für die Oper Hamletmaschine.
1986/1987Oedipus auf Texte von Sophokles, Nietzsche, Hölderlin u. H. Müller.
1987-1991Komposition der Oper Die Eroberung von Mexiko. 1991 Festredner bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Mitglied der Akademie der Künste in München, Berlin und Mannheim.
1997Prix de Composition Musical de la Fondation Prince Pierre de Monaco.
1998Ehrendoktor der Freien Universität Berlin.
2000Composer in residence bei den Salzburger Festspielen.
2001Ernennung zum Officier dans l'Ordre des Arts et des Lettre" durch das französische Außenministerium.
2001/2002Anläßlich seines 50. Geburtstages wird Rihm weltweit gefeiert.
2003Verleihung des Ernst von Siemens-Musikpreises.
2004Auszeichnung mit der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg am 08. Mai.
2007"Composer in residence" beim 22. Davos Festival - Young Artists in Concert.
2009Wolfgang Rihm schrieb speziell für Mojca Erdmann das 80-minütige, auf dem Goethe-Text über die griechische Sagengestalt Proserpina beruhende gleichnamige Monodram, das bei den Schwetzinger Festspielen uraufgeführt wird. Es spielt das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR unter Jonathan Stockhammer, Regie führt Hans Neuenfels.
20142014 zeichnet die Akademie der Wissenschaften und der Literatur den Komponisten Wolfgang Rihm mit dem Robert Schumann-Preis für Dichtung und Musik aus. Der Preis wird an Persönlichkeiten für ein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Dichtung und der Musik vergeben. Er ist mit 25.000,- Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Erster Preisträger war 2012 Pierre Boulez.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige