Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Howard Arman

brit. Komponist

Diskographie (4)

Bach

Die Geheimnisse der Harmonie
Eine Hörbiographie von Jörg Handstein (CD 1-3)

BR Klassik 900936

4 CD • 4h 24min • 2023

08.07.20238 8 8

Jetzt gibt es die neueste Musiker-Hörbiographie des Bayerischen Rundfunks auch auf drei CDs. Diesmal beschäftigt sich Jörg Hanstein mit Johann Sebastian Bach und versucht in neun Kapiteln die „Geheimnisse der Harmonie“ zu lüften. Tatortkommissar Leitmayr – alias Udo Wachtveitl – erzählt die Geschichte, Albrecht Schuch gibt den Maestro. Dazwischen und darunter erklingen als Jingles Fragmente aus dem musikalischen Œuvre.

»zur Besprechung«

Anzeige

Mozart

Krönungsmesse KV317

BR Klassik 900530

1 CD • 60min • 2022

21.02.20237 7 7

Will man der ohnehin äußerst reichhaltigen Diskographie der Krönungsmesse KV 317 von W. A. Mozart noch eine weitere Einspielung hinzufügen, muss man sich schon etwas Besonderes überlegen. Das dürfte auch Howard Arman bewusst gewesen sein und ihn auf die Idee gebracht haben, auf ein Orchester mit historischem Instrumentarium zurückzugreifen und die Teile des Ordinariums durch Epistelsonate und Antiphon aufzulockern. Zu einem „Sonntag mit Mozart“ wird es durch die abschließenden Vesperae solennes de Dominica KV 321.

»zur Besprechung«

Berlin Classics 0017422BC

1 CD • 74min • 2000

18.04.200210 10 10

Der Leipziger Rundfunkchor wird mit dieser Einspielung seinem hervorragenden Ruf eindrucksvoll gerecht: Rachmaninoffs während des ersten Weltkriegs komponierte Vesper erklingt hier wie ein nach Jahrhunderten freigelegtes Fresko in ungemein leuchtenden Farben und packender Phrasierung. Wieviel [...]

»zur Besprechung«

Schubertiade

BR Klassik 900528

1 CD • 63min • 2021

11.03.20228 8 8

Beim Betrachten des Cover-Bildes Franz Schubert am Klavier von Julius Schmid (1897) hat sich mir die Frage aufgedrängt, ob der gesamte Chor des Bayerischen Rundfunks in diesem Salon Platz gefunden (und noch welchen für die zuhörenden Gäste gelassen) hätte. Der Titel des Albums „Schubertiade“ bezieht sich ja auf die privaten musikalischen Zusammenkünfte in Wiener Salons, bei denen Schubert neueste Kompositionen zum Besten gab. Im Booklet-Text schildert Florian Heurich, wie die hier gesammelten mehrstimmigen Gesänge aus dem Rahmen der Hausmusik heraustraten und in die Konzertsäle fanden. Für die Ewigkeit geschrieben waren sie wohl nicht, sondern dienten in erster Linie gesellschaftlichen oder einfach nur geselligen Anlässen.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige

IX. Jorma Panula International Conducting Competition 2024