Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Oleg Caetani

Biographie

1956geboren in Lausanne als Sohn von Igor Markevitsch und seiner zweiten Ehefrau Donna Topazia Caetani. Um seinen eigenen Weg unbehindert gehen zu können, nahm Oleg den Namen seiner Mutter an.
1981Abschlußdiplom in Leningrad
1981-1984Nach dem Gewinn des Karajan-Dirigentwettbewerbs Assistent von Ottmar Suitner an der Deutschen Staatsoper Berlin
1984-1987Chef der Oper am Nationaltheater Weimar, Gastdirigate als Konzertdirigent
1987-1992Erster Kapellmeiter in Frankfurt
1992-1995GMD in Wiesbaden
1992-1995GMD in Chemnitz, Erarbeitung des kompletten "Ring", sowie Neuinszenierungen von "Fidelio" und "Rigoletto"
1999Beginn der Zusammenarbeit mit dem Verdi Orchester Mailand.
2001Leitung der Saison-Eröffnungspremiere von "Don Pasquale" in Florenz, Debüt an der Mailänder Scala mit "Turandot".
2003Eröffnung der Spielzeit in San Francisco mit Rimsky-Korssakoffs "Der goldene Hahn". Tournee durch Südamerika mit dem Verdi Orchester Mailand.
2004Ende 2004 Ernennung zum Chefdirigenten und künstlerischen Direktor des Melbourne Symphony Orchestra.
2007Europa-Tournee mit dem Melbourne Symphony Orchestra mit Konzerten u.a. in Berlin, Madrid, Mailand und Paris.
2008Vertragsverlängerung für Oleg Caetani in Melbourne bis 2010. Aufführung der Sinfonie Nr. 13 von Schostakowitsch als australische Premiere. Konzert zu Ehren von Papst Benedikt XVI. mit dem Verdi Orchester Mailand, das live von Eurovision TV übertragen wird.
2009Am 14. Oktober gibt das Melbourne Symphony Orchestra die Auflösung des Vertrages mit Caetani aufgrund künstlerischer Differenzen bekannt.
2010Dirigat der Neuproduktion von "La voix humaine/Herzog Blaubarts Burg" an der Oper Köln.
2014Der ursprünglich vorgesehene Teodor Correntzis musste sein Dirigat der Oper Tosca im Mai 2014 absagen, woraufhin das Royal Opera House Covent Garden Oleg Caetani verpflichtete, der damit sein Dirigenten-Debüt am Londoner Opernhaus gibt (10. Mai bis 3. Juni). Anschließend dirigiert Plácido Domingo vom 16.-26. Juni die Oper.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige