Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 08.11.19

Auftakt für Capell-Compositeur Aribert Reimann bei der Staatskapelle

David Robertson dirigiert Bartóks »Herzog Blaubarts Burg« konzertant

Aribert Reimann, Foto: Manu Theobald, Ernst von Siemens Stiftung

Aribert Reimann, Foto: Manu Theobald, Ernst von Siemens Stiftung

Mit den Neun Stücken für Orchester präsentiert die Sächsische Staatskapelle Dresden im 4. Symphoniekonzert am 10., 11. und 12. November 2019 erstmals in dieser Spielzeit ein Werk des Capell-Compositeurs Aribert Reimann. David Robertson, der zuletzt im April 2016 ans Pult der Staatskapelle trat, dirigiert im zweiten Konzertteil Béla Bartóks einaktige Oper Herzog Blaubarts Burg als konzertante Aufführung. Die Partie der Judith übernimmt dabei die Mezzosopra­nistin Elena Zhidkova; den Herzog Blaubart interpretiert Matthias Goerne.

Der Berliner Aribert Reimann ist in der Saison 2019/2020 Capell-Compositeur der Sächsischen Staatskapelle Dresden. 1936 in eine von Musik geprägte Familie geboren, studierte er später Komposition bei Boris Blacher und Ernst Pepping sowie Klavier bei Otto Rausch. Mit gerade einmal 22 Jahren machte er sich als Korrepetitor einen Namen und begleitete Sängergrößen wie Dietrich Fischer-Dieskau. 1983 wurde er zum Professor für Liedinterpretation an die Berliner Hochschule der Künste berufen. Neben zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen wurde ihm 2018 der deutsche Theaterpreis DER FAUST für sein Lebenswerk verliehen. Seine Neun Stücke für Orchester, mit denen Reimanns Residenz in Dresden im 4. Symphoniekonzert eröffnet wird, ist von der Lyrik Paul Celans inspiriert, die hier allerdings rein musikalisch aufgelöst wird.

Mit dreißig Jahren komponierte Béla Bartók seine einzige Oper, die auf dem Märchen vom frauenmordenden Blaubart beruht. Unter der musikalischen Leitung des US-amerikanischen Dirigenten David Robertson erklingt die musikalisch äußerst dichte Komposition dieses Beziehungsdramas entlang sieben geheimnisvoller, verschlossener Türen nun als konzertante Aufführung in der Semperoper. Die Mezzosopranistin Elena Zhidkova, die zuletzt mit ihrer Interpretation der Venus in der Tannhäuser-Neuproduktion bei den Bayreuther Festspielen 2019 internationale Aufmerksamkeit errang, übernimmt die Partie der Judith. Nach Mahlers Kindertotenliedern 2017 ist Matthias Goerne als Herzog Blaubart nun erneut mit der Staatskapelle zu erleben.

  • 4. Symphoniekonzert
  • Sonntag, 10. November 2019, 11 Uhr
  • Montag, 11. November 2019, 20 Uhr
  • Dienstag, 12. November 2019, 20 Uhr
  • Semperoper Dresden

Karten von 13 € bis 82 € erhältlich an der Tages- und Abendkasse

 

Weitere Meldungen vom 12.11.19

Ateliers ausgeschrieben

Das Atelierbüro des Kulturwerks des bbk berlin GmbH hat mit Datum vom 07.11.2019 insgesamt 8 Ateliers aus dem Arbeitsraumprogramm (Atelieranmietprogramm) und 2 Atelierwohnungen, ausgeschrieben. Das Angebot richtet sich an alle in Berlin lebenden professionellen Bildenden Künstlerinnen und Künstler. ...

zur Meldung [12.11.2019]

MünsterMusik: Volle Ränge und Standing Ovations

Auftakt der Festwoche zum Ausklang des Jubiläumsjahres

MünsterMusik: Aufktaktkonzert zur Festwoche, Foto: Peter Leßmann
MünsterMusik: Aufktaktkonzert zur Festwoche, Foto: Peter Leßmann

Für den Auftakt der Festwoche wählten das Sinfonieorchester Münster, die Westfälische Schule für Musik und die Musikhochschule Münster ein besonders experimentelles Werk: In Zusammenarbeit mit Regisseur Enrico Stolzenburg konzipierte der Komponist Daniel Ott die Auftragskomposition Außen Stadt innen Räume in drei Teilen exklusiv für die drei jubilierenden Institutionen. ...

zur Meldung [12.11.2019]

Stiftung Mozarteum Salzburg: Leopold Mozarts berühmte "Violinschule" geht online

Leopold Mozart, Versuch einer gründlichen Violinschule
Leopold Mozart, Versuch einer gründlichen Violinschule

Leopold Mozart feiert am 14. November seinen 300. Geburtstag. 50 Jahre lebte und wirkte der Vater von Wolfgang Amadé in Salzburg. Neben der umfangreichen Ausstellung "Leopold Mozart. Musiker – Manager – Mensch" im Mozart-Wohnhaus widmet ihm die Wissenschaftsabteilung der Stiftung Mozarteum Salzburg das jüngste Projekt der Digitalen Mozart-Edition: Leopold Mozarts berühmte "Violinschule" geht am 12. November 2019 online! ...

zur Meldung [12.11.2019]

Von Barock bis Punk

Die Theaterakademie August Everding leitet die Spielzeit 2019/2020 ein

Green Days American Idion, Foto: Thomas Dashuber
Green Days American Idion, Foto: Thomas Dashuber

Mit Green Day's American Idiot leitet die Theaterakademie August Everding die Spielzeit 2019/2020 auch im Prinzregententheater ein. Das Musical, dessen Musik auf dem weltweit erfolgreichen Album der Punk-Band Green Day basiert, ist eine Koproduktion mit dem Tiroler Landestheater Innsbruck. ...

zur Meldung [12.11.2019]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc