Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Jehan Alain

fanz. Komponist

* 03.02.1911 Saint-Germain-en-Laye
† 20.06.1940 Saumur

Jehan Alain war einer der bedeutendsten Organisten der Moderne, der in der relativ kurzen Zeit seines Wirkens nicht nur die französische Orgelmusik des 20. Jahrhunderts stark beeinflusst und mitgeprägt hat. Geboren am 3. Februar 1911 in Saint-Germain-en-Laye), erhielt er seinen ersten Orgelunterricht von seinem Vater Albert Alain. Dieser war selbst Organist, Komponist und Orgelbauer. Er hatte bei Alexandre Guilmant und Louis Vierne Orgel studiert und sich im Wohnzimmer der Familie ein viermanualige Hausorgel gebaut. Die Voraussetzungen für eine Organistenlaufbahn waren für Jehan also optimal und er konnte auch bereits mit 13 Jahren seinen Vater als Organist an der katholischen Pfarrkirche in St. Germain-en-Laye vertreten. Von 1927 bis 1939 studierte Alain am Conservatoire National Superieur in Paris mit sehr großem Erfolg: er erhielt erste Preise in Harmonielehre, Fuge, Kontrapunkt, Orgel und Improvisation. Große Namen wie Jean Roger-Ducasse, Paul Dukas und Marcel Dupré zählten zu seinen Lehrern. 1936 gewann er den ersten Preis der Amis de l'Orgue in Paris für seine dreisätzige Suite für Orgel. 1935 wurde Alain zum Organisten an St. Nicolas de Maisons-Lafitte in Paris ernannt. Diese Stelle hatte er vier Jahre inne. Außerdem spielte er regelmäßig im Temple Israëlite in der Rue Notre-Dame-de-Nazareth in Paris. Von dort existiert die einzige bekannte Tonaufnahme von ihm aus dem Jahre 1938, eine sechsminütige Orgelimprovisation. 1939 wurde Alain zum Kriegsdienst einberufen. Er fiel am 20. Juni 1940 in einem Gefecht bei Saumur, zwei Tage bevor in Compiègne der Waffenstillstand geschlossen wurde. Er hinterließ seine Frau Madeleine Payan, die er 1935 geheiratet hatte, und drei Kinder. Das Werkverzeichnis Alains umfasst mehr als 140 Kompositionen. Er schrieb Musik für Klavier und Orchester sowie Vokal- und Kammermusik. Seine Bekanntheit verdankt er aber vor allem seinen Werken für Orgel. In jeweils eigenen Kompositionen ehrten Maurice Duruflé und Jean Langlais das Andenken an Alain.

Diskographie [2] Werke [4]

Diskographie aktuelle Auswahl: 2

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Orgeltanz

MOT 13931;4009850139319
zur Besprechung
In der Schauspielkunst nennt man es eine „Gegenbesetzung“, wenn ein Mime eine Rolle spielt, die seinem Typ eigentlich ganz zuwiderläuft. Dieses aufregende Rezital der Organistin Iris Rieg nimmt so eine Gegenbesetzung auf musikalische Weise vor: Sie ...

Motette Ursina MOT 13931 • 1 CD • 77 min.

28.04.14 [10 10 10]

Solitaires

Kathryn Stott

2148;7318599921488
zur Besprechung
Es ist in Mode gekommen – und das bitte ich keineswegs als abwertend zu verstehen -, einem CD-Projekt mit Hilfe eines übergeordneten, sozusagen zusammenfassenden, bzw. pointierenden Titel zu vermehrter Aufmerksamkeit und damit auch zu gesteigertem ...

BIS 2148 • 1 CD/SACD stereo/surround • 69 min.

15.10.15 [9 9 9]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc