Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 08.11.19

Ulf Schirmer dirigiert Lortzings komische Oper "Zum Groß-Admiral"

2. Sonntagskonzert des Münchner Rundfunkorchesters

Ulf Schirmer, Foto: Tom Schulze

Ulf Schirmer, Foto: Tom Schulze

Im 2. Sonntagskonzert des Münchner Rundfunkorchesters kehrt Ulf Schirmer, der einstige Künstlerische Leiter, erstmals ans Dirigentenpult seines früheren Orchesters zurück. Gemeinsam mit den renommierten Solisten Anett Fritsch und Bernhard Berchtold sowie dem Chor des Bayerischen Rundfunks präsentiert er Albert Lortzings komische Oper Zum Groß-Admiral am Sonntag, 17. November 2019, um 19.00 Uhr im Münchner Prinzregententheater in einer konzertanten Aufführung. BR-KLASSIK überträgt diese „Opern-Ausgrabung“ live im Radio.

Albert Lortzing, der in den heutigen Opern-Spielplänen meist nur noch mit Zar und Zimmermann oder Der Waffenschmied präsent ist, war seinerzeit nicht nur als Komponist bekannt, sondern auch als Librettist, Schauspieler, Sänger und Dirigent. So stammt das Libretto zu seiner zehnten abendfüllenden Oper Zum Groß-Admiral aus seiner eigenen Feder. 1847 in Wien komponiert und noch im selben Jahr in Leipzig uraufgeführt, ist dieses Werk ebenso wie seine 1848 entstandene „Freiheitsoper“ Regina dem Geist der Revolution verpflichtet – und nach den Revolutionsjahren 1848/49 komplett von den Spielplänen verschwunden.

Ulf Schirmer, der sich in seiner Zeit als Künstlerischer Leiter des Münchner Rundfunkorchesters immer auch engagiert um sogenannte Ausgrabungen in der Opernliteratur gekümmert hat, hatte 2011 bereits Regina zur Aufführung gebracht. Nun folgt mit der komischen Oper Zum Groß-Admiral eine weitere Entdeckung aus dem gut ein Dutzend umfassenden Opernwerk Albert Lortzings.

Lortzing war glühender Bewunderer Mozarts: 1832 widmete er ihm mit Szenen aus Mozarts Leben ein abendfüllendes Werk, und die Verehrung für den Wiener Klassiker klingt in seiner Musik immer wieder durch. Bereits die Ouvertüre zum Groß-Admiral sprüht Leichtigkeit und Spielfreude, die Ensembleszenen wie auch die Soli und Chorszenen orientieren sich an der heiteren Virtuosität der entsprechenden Szenen in Mozarts Opern und stellen hohe Ansprüche an die Solisten und den Chor.

Zum Groß-Admiral – Komische Oper in drei Akten (konzertant)

Chor des Bayerischen Rundfunks,

Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Ulf Schirmer.

Um 18.00 Uhr wird im Gartensaal des Münchner Prinzregententheaters eine Einführung angeboten. BR-KLASSIK überträgt das Konzert am Sonntag, 17. November 2019, live ab 19.00 Uhr im Radio

Karten zum Preis von 57,- / 19,- Euro erhältlich bei BRticket (www.shop.br-ticket.de / Tel. 0800 / 5900 594) sowie über MünchenTicket (www.muenchenticket.de / Tel. 089 / 54 81 81 81).

 

Weitere Meldungen vom 12.11.19

Ateliers ausgeschrieben

Das Atelierbüro des Kulturwerks des bbk berlin GmbH hat mit Datum vom 07.11.2019 insgesamt 8 Ateliers aus dem Arbeitsraumprogramm (Atelieranmietprogramm) und 2 Atelierwohnungen, ausgeschrieben. Das Angebot richtet sich an alle in Berlin lebenden professionellen Bildenden Künstlerinnen und Künstler. ...

zur Meldung [12.11.2019]

MünsterMusik: Volle Ränge und Standing Ovations

Auftakt der Festwoche zum Ausklang des Jubiläumsjahres

MünsterMusik: Aufktaktkonzert zur Festwoche, Foto: Peter Leßmann
MünsterMusik: Aufktaktkonzert zur Festwoche, Foto: Peter Leßmann

Für den Auftakt der Festwoche wählten das Sinfonieorchester Münster, die Westfälische Schule für Musik und die Musikhochschule Münster ein besonders experimentelles Werk: In Zusammenarbeit mit Regisseur Enrico Stolzenburg konzipierte der Komponist Daniel Ott die Auftragskomposition Außen Stadt innen Räume in drei Teilen exklusiv für die drei jubilierenden Institutionen. ...

zur Meldung [12.11.2019]

Stiftung Mozarteum Salzburg: Leopold Mozarts berühmte "Violinschule" geht online

Leopold Mozart, Versuch einer gründlichen Violinschule
Leopold Mozart, Versuch einer gründlichen Violinschule

Leopold Mozart feiert am 14. November seinen 300. Geburtstag. 50 Jahre lebte und wirkte der Vater von Wolfgang Amadé in Salzburg. Neben der umfangreichen Ausstellung "Leopold Mozart. Musiker – Manager – Mensch" im Mozart-Wohnhaus widmet ihm die Wissenschaftsabteilung der Stiftung Mozarteum Salzburg das jüngste Projekt der Digitalen Mozart-Edition: Leopold Mozarts berühmte "Violinschule" geht am 12. November 2019 online! ...

zur Meldung [12.11.2019]

Von Barock bis Punk

Die Theaterakademie August Everding leitet die Spielzeit 2019/2020 ein

Green Days American Idion, Foto: Thomas Dashuber
Green Days American Idion, Foto: Thomas Dashuber

Mit Green Day's American Idiot leitet die Theaterakademie August Everding die Spielzeit 2019/2020 auch im Prinzregententheater ein. Das Musical, dessen Musik auf dem weltweit erfolgreichen Album der Punk-Band Green Day basiert, ist eine Koproduktion mit dem Tiroler Landestheater Innsbruck. ...

zur Meldung [12.11.2019]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc