Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Barock trifft Moderne

Thorofon CTH2655

1 CD • 55min • 2001, 2012, 2018

15.03.2019

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Auf dieser Thorofon-CD sind ausnahmslos Komponisten vereint, deren Namen dem Musikkonsumenten kaum geläufig sind. Auch prallen Stilepochen durchaus etwas anarchisch aufeinander. Der Grund: Hier geht es nicht um ein perfekt abgestimmtes „Produkt“, sondern vielmehr um das persönliches Vermächtnis des Klarinettisten und Komponisten Sebastian Theile, der 2014 viel zu früh verstarb. Theile, aus Bamberg stammend, gehörte zur ersten Kammermusiker-Liga im Lande, fühlte sich der musikalischen Gegenwart, wie auch der Historie verbunden, hat Sinfonien komponiert und ein eigenes Festival gegründet. Die vorliegende CD portraitiert gewissermaßen Sebastian Theiles aufgeklärten, weit reichenden Blickwinkel.

Die für jeden Hörer lohnende Entdeckungsreise beginnt im Barock: Mit Johann Theile kommt ein Namensvetter aus der Barockzeit zu Wort. Allein die hier aufgenommene empfindsame Kantate Gott hilf mir, denn das Wasser lohnt schon den Erwerb dieses Tonträgers: Ergreifend und tief berührend vereinigt sich der weiche, dunkel-timbrierte Sopran von Hedwig Westhof-Düppman und mit dem feinnervigen historischen Streicherklang der Hamburger Ratsmusik. Hier wird eine echte kleine Kostbarkeit dieses heute kaum noch bekannten Schülers von Dietrich Buxtehude der Nachwelt präsentiert! Verblüffend ist die Gabe dieser, aufs Barockfach spezialisierte Sängerin, bei überaus verfeinerter Timbrierung eine frappierende Textverständlichkeit in diesem tieftraurigen Klagegesang zu erzeugen. Es fällt erst mal ein paar Momente lang schwer, hier wieder aufzutauchen!

Vor allem, da der nächste Programmpunkt ganz andere Farben aufträgt, ebenso wie der musikalische Spannungslevel ein anderer ist: Eberhard Klemmsteins Fantasie über ein Thema von Haydn wirkt dicht und komprimiert, changiert zwischen spätromantischer, und frühmoderner Diktion. Zu erleben ist hier Sebastian Theile auf der Klarinette als dialogstarker Kammermusiker zusammen mit den Streichern des Marteau Ensembles.

Es folgt eine solistische Visitenkarte: Begegnung heißt ein Monolog, in dem Sebastian Theile auf seinem Instrument große rezitativische Bögen spannt und in expressiver Klangrede die vielen dynamischen Möglichkeiten seines Instruments auskostet. Der Titel dieses Stückes dürfte als Programmbegriff für die künstlerische Philosophie dieses umtriebigen Künstlers gemeint sein.

Begegnungen zwischen musikalischen Formen und zwischen alt und neu offenbart schließlich eine viersätzige sinfonische Komposition aus Theiles Feder: So fährt unsere Zeit von hinnen zeugt im orchestralen Großformat von der eigenen Souveränität im Umgang mit Material und Form. Eindrücklich erlebbar ist darüber hinaus Theiles tiefes Verständnis für die Ausgestaltung großer sinfonischer Klangräume. Nach einer dramatischen Einleitung verweben sich Holzbläser und Streicher zu einer kontrapunktischen Linie und baut sich eine große, spätromantische, an Richard Strauss erinnernde Farbenpracht auf. Eine glühende Bläsermelodie im Walzer-Satz bringt auf cineastische Weise eine subtile Schostakowitsch-Diktion ins Spiel, bevor der tonmalerisch aufblühende dritte Satz schließlich auf die trostspendende Kraft „ewiger“ Choralmelodien setzt. Schließlich entlässt uns der Finalsatz mit ausgiebig frischer Klangsinnlichkeit noch mehr dramatischer Emphase. Die Meininger Hofkapelle unter Leitung von Chin Chao Lin hat all dies 2018, also vier Jahre nach Sebastian Theiles Tod, mit großer Empathie und hellhörigem Spürsinn erfasst. Dies und die anderen Werke setzen diesem vielseitigen Musiker, von dem man sich noch viele weitere Überraschungen gewünscht hätte, ein würdiges Monument.

Stefan Pieper [15.03.2019]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Theile
1Gott hilf mir, denn das Wasser gehet mir bis an die Seele für Sopran, Violine, Viola da gamba und B.c. (Kantaten & Instrumentalwerke für Schloss Gottdorf) 00:06:56
Eberhard Klemmstein
2Fantasie über ein Thema von Joseph Haydn für Streichquartett und Klarinette 00:11:10
Sebastian Theile
3Begegnung für Klarinette 00:03:13
4... so fährt unsre Zeit von hinnen 00:33:17

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

15.02.2019
»zur Besprechung«

Robin Hoffmann, Kunst Pfeifen / Thorofon
"Robin Hoffmann, Kunst Pfeifen / Thorofon"

Das könnte Sie auch interessieren

25.03.2019
»zur Besprechung«

Seelen-Music, Works by Johann Theile, Gregor Zuber & Christian Flos / cpo
"Seelen-Music, Works by Johann Theile, Gregor Zuber & Christian Flos / cpo"

17.12.2018
»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann, Moralische Cantaten / cpo
"Georg Philipp Telemann, Moralische Cantaten / cpo"

25.04.2018
»zur Besprechung«

Johann Philipp Krieger, Musicalischer Seelen-Friede / cpo
"Johann Philipp Krieger, Musicalischer Seelen-Friede / cpo"

28.07.2016
»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann, Trios pour le Dessus de Viole / cpo
"Georg Philipp Telemann, Trios pour le Dessus de Viole / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige