Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

DVD-Video-Besprechung

LGT Young Soloists Vol. 1

C major 739808

1 DVD-Video • 1h 26min • 2016

09.02.2017

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Das Wort Elite hat in Zeiten des gesellschaftlichen Konkurrenzkampfes nicht immer den besten Klang. Und doch kommt eigentlich keine Gesellschaft ohne sie aus, Mittelmaß in allen Bereichen wäre nur eine der Folgen. Auch diese Einspielung ist das Ergebnis von Eliteförderung im besten Sinne: Das Kammerorchester LGT Young Soloists ist ein Ausnahmeensemble, das die besten Nachwuchsstreicher der jüngeren Generation vereint. Entstanden ist ein hochkarätiger Klangkörper, der in Sachen Klangkultur keine Vergleiche mit Profiorchestern zu scheuen braucht. Alle Mitglieder sind technisch brillante und musikalisch erfahrene Solisten, hier wachsen sie zu einem bewundernswert homogenen und einmütig agierenden Klangorganismus zusammen.

Das stellen sie auch hinreichend unter Beweis, entweder als Ensemble, wie etwa in der vor pittoreskem Charme nur so strotzenden St. Paul's Suite von Gustav Holst oder auch als Solisten. Sergej Rachmaninovs Vocalise etwa oder Vice von Matthijs van Dijk sind da zwei Extreme: das erste zuckersüß bis an die Grenzen des guten Geschmacks, letzteres eine virtuose Tour de Force, die insbesondere für den Solisten ein fortwährendes Agieren an der Grenze zum technisch Machbaren bedeutet. Beides wird hier mit Bravour geleistet, ebenso wie in den anderen Werken dieses professionell produzierten Konzertmitschnitts aus der arlberg1800 Contemporary Art & Concert Hall.

Gelegentlich drängt sich die Solistenattitüde der Ensemblemitglieder zwar etwas in den Vordergrund, etwa wenn man am Anfang von Giovanni Bottesinis Gran Duo Concertante für Violine und Kontrabaß den Eindruck bekommt, dass hier nicht ein Ensemble miteinander, sondern Solisten gegeneinander spielen. Doch sind diese Momente nur von kurzer Dauer. Wie facetten- und nuancenreich dieses Ensemble zu spielen versteht, hört man nicht zuletzt in Max Bruchs Kol Nidrei-Ohrwurm oder Navarra op. 33 von Pablo de Sarasate.

Guido Krawinkel [09.02.2017]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Nikolai Rimsky-Korssakoff
2Der goldene Hahn (Fantasie) 00:09:03
Sergej Rachmaninow
3Vokalise op. 34 No. 14 for Orchestra 00:04:14
Gustav Holst
4St. Paul's Suite op. 29 Nr. 2 00:03:29
Matthijs van Dijk
5Vice 00:04:21
Max Bruch
6Kol nidrei d minor op. 47 for Violoncello, Orchestra and Harp – Adagio 00:10:29
Giovanni Bottesini
7Gran Duo Concertante for Violin and Double-Bass 00:14:44
Pablo Sarasate
8Navarra op. 33 for 2 Violins and Piano 00:05:39

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

03.07.2017
»zur Besprechung«

Russian Soul, Works for String Orchestra / RCA
"Russian Soul, Works for String Orchestra / RCA"

27.01.2015
»zur Besprechung«

Jean Sibelius The Essential Orchestral Favourites / Ondine
"Jean Sibelius The Essential Orchestral Favourites / Ondine"

Das könnte Sie auch interessieren

17.04.2018
»zur Besprechung«

Nordic Dream / RCA
"Nordic Dream / RCA"

03.07.2017
»zur Besprechung«

Russian Soul, Works for String Orchestra / RCA
"Russian Soul, Works for String Orchestra / RCA"

16.12.2015
»zur Besprechung«

Cello Effect / Genuin
"Cello Effect / Genuin"

25.11.2014
»zur Besprechung«

 / Ondine
" / Ondine"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige