Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

BIS 1703

1 CD • 67min • 2008

12.01.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Als einen „Akt der Abrüstung” habe der ukrainische Komponist Valentin Silvestrov, so erfahren wir im Booklet, vor gut drei Jahrzehnten seine Abkehr von der „spröden Moderne” bezeichnet. Das ist, wenn wir die beiden hier vorliegenden Sinfonien aus den Jahren 1976 bzw. 1980/82 zugrunde legen wollen, sehr treffend formuliert. Denn diese Musik hat nicht nur abgerüstet, sondern verzichtet auch so gründlich auf alles „Entrüstungspotential”, daß sie sich ohne den geringsten Schrecken hören lässt. Allerdings besser daheim als im Konzertsaal, weil einen zwischendurch bei allem Sinn für filigrane Formulierungen die Lust anwandelt, den Platz zu wechseln, die alten Knochen zu strecken und einen vitaminhaltigen Krafttrunk einzunehmen, um nachher mit wiedererwachter Aufmerksamkeit den langfristig pulsierenden Akkorden der vierten Sinfonie (für Streicher und Blechbläser) oder gar den feinen melodischen Schnürchen der Fünften lauschen zu können, die immer dann am schönsten sind, wenn sie sich mit unverkennbaren Zitaten garnieren: Im Verlaufe eines vierzigminütigen piano-pianissimo treffen wir wieder und wieder auf das Adagietto und andere Fragmente aus Gustav Mahlers Musik, die aber so in den gemächlichen Strom der stillen Ereignisse eingeflochten und eingefärbt sind, daß sie dem Soundtrack zu Twin Peaks Pate gestanden haben könnten ...

Musik dieser Art, ich sagte es schon, wird im Konzertsaal vermutlich zur Tortur, auch wenn sie mit dem beachtenswerten Gespür für Valeurs, winzige Impulse und Flexionen gespielt wird wie in der vorliegenden Produktion. Deshalb muß der inwendige Luxus dieser Stücke nicht verschwendet sein: Ohne fremde Huster, ohne Knacken, Blättern und schmerzende Hinter-Enden, also außerhalb jeder Gemeinschaft hat diese musikalische Isolation durchaus ihren Wert – und wäre es auch nur als Dokument einer gescheiterten Moderne, aus deren Trümmern sich der eine oder andere wieder mühsam zu befreien sucht.

Rasmus van Rijn [12.01.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Valentin Silvestrov
1Sinfonie Nr. 4 (in einem Satz) 00:25:20
2Sinfonie Nr. 5 (in einem Satz) 00:40:47

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

03.08.2007
»zur Besprechung«

Valentin Silvestrov Piano Works / hänssler CLASSIC
"Valentin Silvestrov Piano Works / hänssler CLASSIC"

19.11.2015
»zur Besprechung«

Valentin Silvestrov, To Thee We Sing / Ondine
"Valentin Silvestrov, To Thee We Sing / Ondine"

Das könnte Sie auch interessieren

03.09.2019
»zur Besprechung«

Haochen Zhang, Tchaikovsky • Prokofiev / BIS
"Haochen Zhang, Tchaikovsky • Prokofiev / BIS"

28.03.2018
»zur Besprechung«

Lauri Porra, Entropia / BIS
"Lauri Porra, Entropia / BIS"

09.12.2016
»zur Besprechung«

Fagerlund & Aho, Bassoon Concertos / BIS
"Fagerlund & Aho, Bassoon Concertos / BIS"

14.11.2015
»zur Besprechung«

Sibelius, The Symphonies / BIS
"Sibelius, The Symphonies / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige