Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Giacomo Carissimi – Oratorios

Giacomo Carissimi – Oratorios

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 12.04.05

cpo 999 983-2

1 CD • 78min • 2003

Zum 400. Geburtstag von Giacomo Carissimi hat Roland Wilson vier „Oratorien“ – dieser Gattungsbegriff wird von ihm im Einführungstext zu Recht problematisiert – aufgenommen, die nicht unbedingt zu den populärsten Werken des Komponisten gehören, seinen bekannten Historien (z. B. Jephtha oder Jonas) aber an dramatischem Ausdruck und musikalischer Tiefe in nichts nachstehen. Insbesondere die Geschichte von der Sintflut (Diluvium universale) hat Carissimi zu einer plastischen Klangmalerei inspiriert. Wilson nähert sich den Stücken eher von der analytischen Seite: Kompositorische Einzelheiten werden ebenso wie die Gesamtstruktur auf einem hohen technischen Niveau sauber ausgearbeitet, die Spannungsbögen sind sorgfältig konzipiert, ohne daß es zu emotionalen Ausbrüchen käme. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Studioatmosphäre: Im Sendesaal des Deutschlandfunks ist die musikalische Darbietung detailgenau und transparent aufgezeichnet worden, wodurch der sakrale Charakter dieser Musik allerdings etwas in den Hintergrund gerät.

Carissimi hat vor allem seinen Kastraten dankbare Partien geschrieben, und so sind es hier auch die Sopranistinnen Monika Mauch und Constanze Backes, die der Einspielung Glanzlichter aufsetzen. Der Kontratenor Alessandro Carmignani wirkt demgegenüber eher blaß, und bei Wilfried Jochens (Tenor) deutet sich ein Überschreiten des stimmlichen Zenits an. Dessen ungeachtet ist das musikalische Niveau der Capella Ducale und der Musica Fiata nach wie vor überdurchschnittlich – man merkt bei jedem Ton, daß hier Experten am Werk sind. Kennerschaft wird übrigens auch von den Konsumenten erwartet: Offenbar geht man bei cpo davon aus, daß sich für Carissimi nur die Elite des Bildungsbürgertums interessiert, deren profunde Lateinkenntnisse es erlauben, auf eine deutsche Übersetzung der Gesangstexte zu verzichten.

Theodor Schliehen [12.04.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Carissimi Regina Hester (Oratorium)
2 Dialogo del Gigante Golia (Oratorium)
3 De Tempore Interfecto Sisare (Oratorium)
4 Diluvium Universale – Dialogo del Noe (Oratorium)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
La Capella Ducale Chor
Musica Fiata Ensemble
Roland Wilson Dirigent
 
999 983-2;0761203998326

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie