Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Ludwig van Beethoven Music for Cello and Piano, Vol. 2

Naxos 8.555786

1 CD • 77min • 2001

19.06.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Wer die erste CD dieses Duos mit Beethoven-Sonaten und Variationen kennt, wird sich auf die Fortsetzung dieser Arbeit gefreut haben. Zwar findet sich auf dieser Aufnahme nur ein wirklich spannendes Werk – die Sonate op. 69 –, die Akkuratesse und der spürbare Drive, der hier das Zusammenspiel prägt, überzeugen jedoch auf der ganzen Linie. Die Werkinterpretation basiert auf einem ernsten, seriösen Grundton, zu dem sich ein sprechender Gestus dazugesellt, eine überzeugende und sich logisch in die Gesamtspannung integrierende Umsetzung der Gesetzte der musikalischen Rhetorik. Zupackend und kontrastreich gibt sich so der Kopfsatz, sehr flüssig das Finale. Dazwischen findet sich ein Scherzo, dessen Kanten etwas zu Gunsten der gesanglichen Linie gerundet scheinen, dessen Gestus sich aber stimmig in das dramaturgische Gesamtkonzept einbettet. In diesem Satz wird sehr schön die bei Beethoven oft anzutreffende Janusköpfigkeit zwischen einer vorwärts drängenden aggressiv rhythmischen Energetik und einem Innehaltenwollen im Reich des klanglich Schönen deutlich. Die Musik scheint sich gegen ihren eigenen Willen bewegen zu müssen.

Gemächlicher geben sich die beiden anderen Werke. Die Variationen über Papagenos „Ein Mädchen oder Weibchen“ aus Mozarts Zauberflöte wird mit viel Spielwitz und Leichtigkeit interpretiert, die Sonate in Es-Dur, op.64., eine Bearbeitung des Streichtrios op.3 aus unbekannter Hand beeindruckt durch ihre Leichtigkeit und Gesanglichkeit. Dass die Aufnahmetechnik das Klavier in Diskant (links) und Bass (rechts) teilte (besonders zu hören bei Track 15, dem Andante aus op.64) ist ein Schönheitsfehler in dieser ansonsten auch klanglich ansprechenden CD. Besonders das Cello mit seinem markigen, festen Grundton und einem breiten Obertonspektrum ist schön eingefangen.

Robert Spoula [19.06.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
112 Variationen über "Ein Mädchen oder Weibchen" aus Mozarts "Die Zauberflöte" F-Dur op. 66 für Klavier und Violoncello
2Sonate Es-Dur op. 64 für Violoncello und Klavier
3Sonate Nr. 3 A-Dur op. 69 für Violoncello und Klavier

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

26.11.2002
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

09.09.2020
»zur Besprechung«

Beethoven, Works for Guitar & Piano
"Beethoven, Works for Guitar & Piano"

08.12.2019
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Sonatas for Cello and Piano / ars vobiscum
"Ludwig van Beethoven, Sonatas for Cello and Piano / ars vobiscum"

21.10.2014
»zur Besprechung«

Beethoven, The 5 Sonatas for Piano and Cello / Solo Musica
"Beethoven, The 5 Sonatas for Piano and Cello / Solo Musica"

01.06.2011
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Sämtliche Werke für Violoncello und Klavier / SWRmusic
"Ludwig van Beethoven, Sämtliche Werke für Violoncello und Klavier / SWRmusic"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige