Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Thomas Beimel

* 1967 Essen

Biographie

Biographie

1967
geboren in Essen.
1988-1992
Studium der Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik in Köln. Noch während des Studiums gründete er 1989 das Ensemble Partita Radicale für improvisierte Musik, mit dem er noch heute erfolgreich ist.
1996-2004
Internationale Erfahrungen sammelte Thomas Beimel während eines Aufenthaltes in China zum Studium traditioneller chinesischer Musik am Konservatorium von Tianjin (1996), in Bukarest im Rahmen eines privaten Kompositionsstudiums bei Myriam Marbe (1997) sowie bei Arbeitsaufenthalten in Spanien (2000) und Costa Rica (2003). Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf der musikpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, so bei dem Projekt grenzgänge (2003), das er gemeinsam mit der Geigerin Gunda Gottschalk gestaltete. Daneben schreibt Thomas Beimel Film- und Theatermusik, so u.a. die Bühnenmusik zur ersten integralen Theaterfassung von Franz Kafkas Erzählung In der Strafkolonie, die im Juni 2001 im Wuppertaler Opernhaus aufgeführt wurde. Thomas Beimel arbeitet überdies seit 1991 als Musikwissenschaftler – hauptsächlich zu zeitgenössischer rumänischer und lateinamerikanischer Musik, zur klassischen Moderne in Osteuropa sowie zur Rhetorik. Er veröffentlichte bereits größere musikwissenschaftliche Arbeiten über die belgische Komponistin Jacqueline Fontyn und die rumänische Komponistin Myriam Marbe. 1993 erhielt Thomas Beimel ein Forschungsstipendium der Südosteuropagesellschaft in Bukarest, 1999 gemeinsam mit Gunda Gottschalk eine Arbeits- und Produktionsförderung der Filmstiftung NRW für das Hörspielprojekt Das Paradies und 2004 den Sonderpreis für Komposition der „Impulse“ (Festival für freies Theater) für die musikalische Leitung von Knittel: Ein Paartanz.
2005
Für die Saison 2005/2006 ist Thomas Beimel „composer-in-residence“ des Bayerischen Kammerorchesters. Daneben lebt und arbeitet er noch bis Ende März 2006 als Stipendiat im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Kompositionen von Thomas Beimel wurden u.a. bei der 3. Bergischen Biennale für Neue Musik und Kunst 1999, bei den World Music Days 1999 und beim Festival für zeitgenössische Musik 2000, 2001, 2002 und 2003 in Bukarest gespielt. Das gemeinsam mit Gunda Gottschalk erarbeitete Hörspiel Das Paradies (2000), ein musikalisches Portrait von Thomas Beimel (2005) sowie mehrere Aufnahmen mit dem Ensemble Partita Radicale liegen als CD vor.
2006
Am 27., 28. und 29. Januar 2006, anläßlich des 250. Geburtstages von Wolfgang Amadeus Mozart, Aufführung eines Konzerts mit dem Titel Divertimento am Stadttheater Fürth. Dabei kommt ein Stück von Thomas Beimel mit dem Titel Soave sia il vento zur Uraufführung.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc