Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Richard Danielpour

* 28.01.1956 New York City

Biographie Diskographie [1] Werke [2]

Biographie

1956
geboren in New York.
Ausbildung am Oberlin College, am New England Conservatory of Music und später am der Juilliard School of Music, wo er u.a bei Vincent Persichetti und Peter Mennin Komposition studierte.
1986
Abschlussdiplom an der Juilliard School of Music.
1986
Komposition der Klaviersonate Piano sonata.
1989
Komposition von First Light für Orchester
1992
Entstehung von The Enchanted Garden für Klavier
1995
Komposition der Ballettmusik Anima mundi, die 1997 mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra unter der Leitung von David Zinman bei Sony classical SK 66299 auf CD erscheint, da Richard Danielpour inzwischen mit diesem Label unter Vertrag ist.
1997
Komposition von Celestial Night für Orchester. Das Werk wir 1999 bei Sony mit dem Philharmonia Orchestra unter der Leitung von Zdenk Macal veröffentlicht.
2000
UA von A Child's Reliquary für Klaviertrio, das vom Kalichstein-Laredo-Robinson Trio uraufgeführt wird. Das Werk ist intendiert als Referenz ohn Wort an die Kindertotenlieder von Gustav Mahler und entstand zum Andenken an den im Alter von 18 Monaten verstorbenen Sohn des Dirigenten Carl St. Clair, Cole Carsan St. Clair.
2002
Richard Danielpour erhält ein Stipendium der American Academy, das ihm einen Studienaufenthalt von vier Monaten in Berlin ermöglicht.
2003
Herbert Blomstedt, Chefdirigent des Gewandhausorchesters Leipzig, dirigiert am 9. und 10. Dezember 2003 das Cellokonzert von Richard Dainelpour in der Berliner Philharmonie als deutsche Erstaufführung. Das Werk wurde 1994 unter seiner Leitung in San Francisco uraufgeführt. Der Solist der Konzerte ist Jens Peter Maintz,
2005
An der Michigan Opera erlebt am 6. Mai 2005 die Oper des amerikanischen Komponisten Richard Danielpour Magaret Garner ihr Uraufführung. Das Libretto zu der Oper stammt von der Nobelpreisträgerin Toni Morrison.
2006
UA von A Child's Reliquary in der erweiterten Orchesterfassung für Solovioline und Solochello am 16.11.2006 mit dem Pacific Symphony Orchestra unter der Leitung von Carl St. Clair. Am 10. und 11. Dezember folgte die Europäische Erstaufführung durch die Staatskapelle Weimar, Isabelle Faust (Violine), Jens Peter Maintz (Violoncello) unter Leitung von Carl St. Clair in Weimar.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc