Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

HK Gruber

* 03.01.1943 Wien

Das einstige „enfant terrible“ der Neuen-Musik-Szene HK Gruber feiert heute seinen 75. Geburtstag. Geboren wurde der Komponist, Dirigent und Chansonier am 3. Januar 1943 in Wien. Eine fundierte musikalische Ausbildung genoss er bereits bei den Wiener Sängerknaben, denen er von 1953 bis 1957 angehörte. Von 1957 bis 1963 studierte er an der Wiener Musikhochschule Horn, Kontrabass, Elektronische Musik und Komposition. 1963 gehörte er der Meisterklasse von Gottfried von Einem an. Von 1963 bis 1969 war er Kontrabassist im Tonkünstler-Orchester, anschließend bis 1995 Mitglied des ORF Radiosymphonieorchesters. Einen Namen als Dirigent machte er sich bereits zu Beginn der 60er Jahre beim Ensemble „die reihe“, deren künstlerischer Leiter er 1984 in der Nachfolge von Friedrich Cerha wurde. Gemeinsam mit Kurt Schwertsik und Otto M. Zykan gründete er im Jahre 1984 das Ensemble MOB art & tone Art. Er war regelmäßig Gastdirigent beim Klangforum Wien, dem Ensemble Modern, der London Sinfonietta, dem Scottish Chamber Orchestra und weiteren namhaften Klangkörpern. Im Sommer 2006 war „Composer in Residence“ beim Lucerne Festival, als Opernkomponist war er mit der Uraufführung von Der Herr Nordwind an der Zürcher Oper erfolgreich und von der Los Angeles New Music Group über das Cleveland Orchestra und Birmingham bis zu den Wiener Philharmonikern gefragter Komponist, Chansonnier und/oder Dirigent. Ab September 2009 übernahm HK Gruber die Position des Hauskomponisten/-dirigenten des BBC Philharmonic Orchestra. Sein Debüt gab er im Februar 2010. In dieser Funktion dirigierte er das Orchester in zwei Konzerten pro Saison in Manchester und nahm sowohl eigene Kompositionen als auch Werke anderer Komponisten für das Label Chandos auf. Zu den Highlights zählt die Aufnahme von Frankenstein!! für Chandos im Jahre 2005, zusammen mit Grubers Perpetuum Mobile, Charivari und Dancing in the Dark. Letzteres Werk wurde bei den Londoner Proms 2003 durch das BBC Philharmonic uraufgeführt. Weitere wichtige Kompositionen Grubers sind die Oper Gomorra, das Melodram Die Vertreibung aus dem Paradies, das Concerto für Orchester op. 3 und zahlreiche Lieder. Das BBC Philharmonic Orchesra spielte auch die Britische Erstaufführung von Busking, Grubers Konzert für Trompete, Akkordeon, Banjo und Streichorchester. Gruber engagierte sich daneben auch für das Education-Programm des BBC Philharmonic, insbesondere in den Gemeinden von Salford nahe Manchester, wo das Orchester ab 2011 ein neues Zuhause im BBC-Komplex fand. HK Gruber erhielt zahlreiche Ehrungen, so u.a. 2002 den Großen österreichischen Staatspreis und 2017 das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.

Biographie Diskographie [3] Werke [8]

Diskographie aktuelle Auswahl: 3

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

HK Gruber

1781;7318590017814
zur Besprechung
H(einz) K(arl) Gruber, Österreicher des Jahrgangs 1943, hat sich noch nie für Fragen des „Materialstandes“ à la Darmstadt interessiert, sondern entwickelte jeweils eine klangpoetische Idee, der sich dann unterschiedliche Musikgenres zuordneten: ...

BIS 1781 • 1 CD • 78 min.

08.02.11 [9 9 8]

HK Gruber

CHAN 10404;0095115140420
zur Besprechung
Der 1943 in Wien geborene Komponist, Dirigent, Kontrabassist und Chansonier HK Gruber ist die wohl schillerndste Gestalt der zeitgenössischen österreichischen Musikszene. Oftmals als „neo-romantisch“, „neo-expressionistisch“ oder „neo-wienerisch“ ...

Chandos CHAN 10404 • 1 CD • 71 min.

15.05.07 [9 9 9]

Märsche

10 839;4006408108399
zur Besprechung
Wer hört im Jahre 2001 freiwillig eine CD mit Märschen? Natürlich erst einmal der Rezensent, und er freut sich ganz aktuell über die gänzlich unmilitanten Beigaben, in denen der Marsch-Gestus ein wenig kopfsteht - etwa Mauricio Kagels ...

Capriccio 10 839 • 1 CD • 68 min.

01.12.01 [8 6 6]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc