Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Heinrich Schütz

* 09.10.1585 Köstritz
† 06.11.1672 Dresden

Von seinen Zeitgenossen wurde er „Vater der Musik“ genannt, die späteren Generationen sahen in Heinrich Schütz lediglich den Vorläufer J.S. Bachs. Erst im 20. Jahrhundert erkannte man allmählich die überragende Bedeutung dieses genialen Komponisten der frühbarocken deutschen Musik. Als Sohn eines Gastwirts am 14.10.1585 in Köstritz (Thüringen) geboren, wuchs Schütz in Weißenfels auf. Dem kunstsinnigen Landgrafen Moritz von Hessen fiel auf der Durchreise die schöne Knabenstimme und die besondere musikalische Begabung des Jungen auf. Er bot den Eltern an,ihn in seinem „Collegium Mauritianum“ in Kassel ausbilden zu lassen und ermöglichte ihm so eine ausgezeichnete humanistische Erziehung. 1609 begann Schütz zunächst ein Jurastudium an der hessischen Universität zu Marburg, nahm aber im gleichen Jahr ein Stipendium des Landgrafen für einen Studienaufenthalt in Italien an. In Venedig wurde er Schüler von Giovanni Gabrieli, wo er die sog. „Venezianische Mehrchörigkeit“ kennenlernte. Als „Leistungsnachweis“ schickte Schütz 1611 einen Band mit 5stg. Madrigalen an seinen Gönner. Nach seiner Rückkehr studierte er in Frankfurt/O. und in Jena weiter Jura, trat aber 1613 mit 28 Jahren sein erstes Amt als Hoforganist in Kassel an. 1617 wurde er Hofkapellmeister in Dresden. Diese Stellung behielt er 35 Jahre lang, allerdings mit erheblichen Unterbrechungen: 1628–1629 ging er noch einmal nach Venedig und unternahm lange Urlaubsfahrten nach Kopenhagen (1633–1635 und 1642–1645), da im 30jährigen Krieg künstlerische Tätigkeit fast unmöglich war. 1625 starb seine Frau nach 6jähriger glücklicher Ehe, auch seine Kinder starben. Schütz heiratete nicht wieder. Nach dem Krieg musste Schütz in Dresden mit 10 Instrumentalisten neu beginnen und unternahm weitere Reisen zur Wiedererrichtung protestantischer Kantoreien. Als tief religiöser Protestant komponierte Schütz hauptsächlich kirchenmusikalische Werke wie Psalmen Davids (1619), Auferstehungshistorie (1623), Berckersche Psalter (1628), Symphoniae sacrae I-III (1629-1650), Musikalische Exequien (1636), 24 Kleine geistliche Konzerte (1636), Geistliche Chor-Musik (1648), Weihnachtshistorie (1664), drei Passionen (1665-1666), Deutsches Magnificat (1671). Seine Dafne (1627, die erste deutsche Oper) und weitere Theaterwerke sind verschollen. Heinrich Schütz starb am 6.11.1672 in Dresden.

Diskographie [18] Werke [69]

Diskographie aktuelle Auswahl: 18

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Christmas With Septura

8.573719;0747313371976
zur Besprechung
Das britische Blechbläser-Ensemble Septura macht sich musikalisches Material für die eigene Spielkultur passend – dies geschieht auf der neuesten CD einfühlsam und kenntnisreich zugleich. Das Weihnachtsfest im Spiegel der älteren und jüngeren ...

Naxos 8.573719 • 1 CD • 64 min.

29.11.16 [8 9 9]

Davon ich singen und sagen will

Martin Luther und die Musik

555 098-2;0761203509829
zur Besprechung
Tja, wir haben nun mal das Luther-Jahr, und dazu müssen natürlich nicht nur Politiker, Geisteswissenschaftler und Theologen ihre obligatorischen Beiträge gewissenhaft und publikumswirksam liefern, sondern natürlich auch die Musikbranche. Welche ...

cpo 555 098-2 • 1 CD • 71 min.

15.03.17 [5 5 5]

Dietrich Fischer-Dieskau sings Heinrich Schütz

94.206;4010276022053
zur Besprechung
Schier grenzenlos ist die Diskographie des Baritons Dietrich Fischer-Dieskau. Und doch gibt es immer noch Entdeckungen zu machen. Hänssler classic ist jetzt im Archiv des SWR fündig geworden und füllt mit geistlichen Gesängen von Heinrich Schütz ...

SWRmusic 94.206 • 1 CD • 66 min.

28.10.09 [9 8 9]

Das Hohelied der Liebe

Vertonungen durch die Jahrhunderte

OC 803;4260034868038
zur Besprechung
„Deine zwei Brüste sind wie zwei Kitzlein, Zwillinge einer Gazelle, die unter Lilien weiden.” Texte wie diese, in denen die körperliche Liebe bilderreich beschworen wird, erwartet man nicht unbedingt in der Heiligen Schrift zu finden. Und das ...

OehmsClassics OC 803 • 1 CD • 66 min.

03.12.07 [9 9 9]

G. Gabrieli • O. di Lasso • H. Schütz • H.W. Zimmermann

apc 10200;4039731102000
zur Besprechung
Das Programm ist zweifellos interessant: die sich abwechselnde Folge von geistlichen Kompositionen aus der Spätrenaissance und der Gegenwart beleuchtet treffend die stilistischen und inhaltlichen Kontraste, aber durchaus auch gewisse Ähnlichkeiten ...

apollon classics apc 10200 • 1 CD • 52 min.

03.09.02 [7 6 6]

Laudate Dominum

98897;9003643988972
zur Besprechung
Eine „Best-of"-CD der Wiltener Sängerknaben unter Leitung ihres musikalischen Chefs Johannes Stecher, das bedeutet eine breite Palette von Chormusik. Beginnend mit Musik aus dem ausgehenden 14. Jahrhundert von Oskar von Wolkenstein (Ave Mater, o ...

Gramola 98897 • 1 CD • 55 min.

05.08.10 [8 8 8]

Laudate Pueri - Baroque Christmas

Weihnachtliche Arien, Duette & Pastoralen

350;4260034863507
zur Besprechung
René Clemencic gehört seit bald einem halben Jahrhundert zu den profilierten Künstlern der Alten Musik und hat die Bewegung der Rückbesinnung auf historische musikalische Darstellungsformen mit seinem Clemencic Consort wesentlich mitbestimmt. Durch ...

OehmsClassics 350 • 1 CD • 74 min.

30.11.04 [8 8 8]

Musik auf Schloss Gottorf

Norddeutsche Solowerke für Bass und Violen da gamba

60137-210;4019272601378
zur Besprechung
Die norddeutsche musikalische Landschaft stand im 17. Jahrhundert unter vielfältigen Einflüssen: Da gab es die neue protestantische Kirchenmusik aus Mittel- und Süddeutschland, die sich an den modernsten italienischen Vorbildern orientierte, um in ...

NCA 60137-210 • 1 CD • 74 min.

31.03.05 [9 9 9]

Musique and Sweet Poetrie
Jewels from Europe around 1600

1505;7318599915050
zur Besprechung
Über Emma Kirkbys Kunst Lobgesänge zu verlieren, heißt im wahrsten Sinne des Wortes Eulen nach Athen tragen. Zumal, wenn die Sängerin mit einem Repertoire zu hören ist, in dem sie seit Anbeginn ihrer nunmehr im vierten Jahrzehnt andauernden Karriere ...

BIS 1505 • 1 CD/SACD • 80 min.

23.04.07 [10 10 10]

Heinrich Schütz
Il Primo Libro de Madrigali

777 660-2;0761203766024
zur Besprechung
Es liest sich wie ein Märchen: Der Fürst kommt in ein Wirtshaus, hört einen Knaben singen und nimmt diesen unverzüglich mit auf die kürzlich gegründete Eliteschule seines Landes. So ist es im Falle von Heinrich Schütz tatsächlich geschehen, die ...

cpo 777 660-2 • 1 CD • 56 min.

02.10.13 [9 9 9]

Heinrich Schütz: Geistliche Chormusik SWV 369-397 (1648)

83.232;4009350832329
zur Besprechung
An sorgfältigen und interpretatorisch hochkarätigen Gesamtaufnahmen von Heinrich Schütz´ kontrapunktischer, aufregend zwischen restaurativen und avantgardistischen Techniken vermittelnden Geistlichen Chor-Music 1648 hat es in den letzten zehn Jahren ...

Carus 83.232 • 2 CD • 102 min.

24.12.07 [6 9 7]

H. Schütz

777 410-2;0761203741021
zur Besprechung
Heinrich II. von Reuß-Gera wurde am 10. Juni 1572 in Gera geboren, und da sein Vater zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben war, erhielt der Knabe den Beinamen „Posthumus“. Dieser Heinrich Posthumus war ein ebenso frommer wie pragmatischer Herr: ...

cpo 777 410-2 • 1 CD • 64 min.

16.03.10 [9 8 9]

Heinrich Schütz

Symphoniae Sacrae I Venedig 1629

777 929-2;0761203792924
zur Besprechung
Man kann sich kaum satthören an dieser CD! Zum einen weil die Musik von Heinrich Schütz, die mit ihrer einzigartigen Beziehung von Wort und Ton sowie der Verbindung von altem und neuem Stil Maßstäbe in der Kirchenmusik des Frühbarocks gesetzt hat, ...

cpo 777 929-2 • 2 CD • 9 min.

30.09.15 [10 10 10]

H. Schütz

RK 9903-1/2;4018767099034
zur Besprechung
Die Einstudierung des Schwanengesangs von Heinrich Schütz ist nach wie vor, zwanzig Jahre nach der ersten vollständigen Aufführung in Dresden, ein unerhört schwieriges, schöpferisch anspruchsvolles Unterfangen. Gemeinsam mit Wolfram Steude, dem ...

Raumklang RK 9903-1/2 • 2 CD • 88 min.

01.10.01 [6 6 6]

H. Schütz

67 019;4006408670193
zur Besprechung
Es ist schon erstaunlich, welch unterschiedliche interpretatorische Eindrücke so eine Aufnahme zu hinterlassen vermag – und das mit einem im Alte-Musik-Bereich hochangesehenen Ensemble und beim Œuvre eines einzigen Komponisten! Hermann Max und seine ...

Capriccio 67 019 • 1 CD • 58 min.

24.07.03 [6 5 6]

Heinrich Schütz: Geistliche Chormusik op. 11 SWV 369-397

831/832;7318598318326
zur Besprechung
Mit der Verpflichtung des Bach Collegium Japan und seines Leiters Masaaki Suzuki ist der schwedischen Firma BIS, bisher mit Aufnahmen Alter Musik in historischer Aufführungspraxis kaum hervorgetreten, ein Coup gelungen. Nicht nur haben die Musiker ...

BIS 831/832 • 2 CD • 121 min.

01.04.98 [8 10 10]

H. Schütz

777 027-2;0761203702725
zur Besprechung
Die Auferstehungs-Historie von Heinrich Schütz gilt als das erste deutschsprachige Oratorium, doch darf man über dieser Pioniertat nicht die Vorgeschichte des Werkes aus den Augen verlieren. Seit der Reformation war es am Dresdner Hof üblich, in der ...

cpo 777 027-2 • 1 CD • 60 min.

10.05.05 [10 9 10]

Heinrich Schütz: Symphoniae Sacrae III

HMC 901850.51;0794881785124
zur Besprechung
Als der 30jährige Krieg endlich zu Ende gegangen war, und damit an eine Restauration des öffentlichen Lebens – nicht zuletzt auch des Musiklebens –, überhaupt erst wieder zu denken war, war Heinrich Schütz nach seinem eigenen Verständnis bereits in ...

harmonia mundi HMC 901850.51 • 2 CD • 126 min.

14.12.05 [7 8 7]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc