Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Alfred Schnittke

* 24.11.1934 Engels, Wogadeutsche Republik
† 03.08.1998 Hamburg

Am 24. November 2014 gedachte die Musikwelt des 80. Geburtstags des Komponisten Alfred Schnittke. Er wurde am 24. November 1934 in Engels, der Hauptstadt der damaligen Wolgadeutschen Republik, geboren. Seine musikalische Ausbildung begann 1946 in Wien, wo sein Vater zwei Jahre bei einer Zeitung arbeitete. Seit 1948 in Moskau wohnhaft, absolvierte Schnittke eine Ausbildung als Chordirigent, was seine spätere Leidenschaft für die Vokalmusik begründete. Seine Werke wurden bei allen wichtigen Festivals der Neuen Musik gespielt und in den 1990er Jahren gehörte Schnittke in Europa zu den meistaufgeführten Komponisten. Von 1989 bis 1994 unterrichtete er als Professor an der Hamburger Musikhochschule, war Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London, der Freien Akademie der Künste in Hamburg, der Königlichen Schwedischen Akademie für Musik in Stockholm, der Akademie der Künste in Berlin, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München und der American Academy of Arts and Letters, New York. Er starb am 3. August 1998 in Hamburg.

Biographie Diskographie [33] Texte [2] Werke [70]

Biographie

24.11.1934
geboren in Engels, Wogladeutsche Republik (Sowjetunion).
1946
Übersiedelung der Familie nach Wien, wo der Vater als Journalist für eine sowjetische Zeitung arbeitet.
1948
Umzug der Familie nach Valentinowska bei Moskau. Studium an der Musikschule der Oktoberrevolutin.
1953
Studium am Moskauer Konservatorium (Kompostion und Orchestration).
1962-1977
Lehrtätigkeit am Moskauer Konservatorium. Danben entstehen zahlreiche Kompositionen.
1963
Bekanntschaft mit Luigi Nono anlaäßlich dessen Moskau-Besuch.
1968
UA des 1966 entstandenen zweiten Violinkonzerts in Leningrad.
1974
Die in Moskau geplante UA der ersten Sinfonie wird untersagt.
1977
Nach einer West-Tournee mit Gidon Kremer kehrt Schnittke nicht mehr in die UdSSR zurück.
1980
Gastprofessur an der Wiener Musikhochschule. UA der zweiten Sinfonie am 23.4. in London.
1981
Am 5.11. UA der dritten Sinfonie in Leipzig.
1985
Erster Schlaganfall. (K)ein Sommernachtstaum bei den Salzburger Festspielen.
1990
Lehrstuhl für Komposition an der Musikhochschule in Hamburg. Im selben Jahr erhält Schnittke die deutsche Staatsbürgerschaft.
1992
UA 13.4. der Oper Leben mit einem Idioten in Amsterdam.
1994
Am 10.2. UA der siebten Sinfonie in New York.
1995
UA in Wien der Oper Gesualdo. Am 22.6. UA der Oper Historia von D. Johann Fausten.
3.8.1998
gestorben in Hamburg (Deutschland)

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc