Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Vincenzo Bellini

ital. Komponist

* 03.11.1801 Catania
† 23.09.1835 Puteaux bei Paris

Am 23. September 1835 starb der italienische Opernkomponist Vicenzo Bellini im Alter von nur 34 Jahren in Puteaux bei Paris. Mit Rossini und Donizetti gehörte er zur Trias der großen italienischen Opernkomponisten vor Verdi. Geboren am 3. November 1801 in Catania, Sizilien, zeigte der Sohn eines Organisten schon früh sein musikalisches Talent. Ein Stipendium ermöglichte ihm das Studium in Neapel und noch während seiner Studienzeit wurde seine erste Oper Adelson e Salvini 1825 uraufgeführt. Schon im folgenden Jahr erlebte seine nächste Oper Bianca e Fernando als Auftragswerk des renommierten Teatro San Carlo in Neapel seine Uraufführung. Von Bedeutung war in der Zukunft seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Librettisten Felice Romani, das erste gemeinsame Projekt war die Oper Il pirata, die bereits an der Mailänder Scala herauskam und ein großer Erfolg wurde. Höhepunkte im Schaffen Bellinis waren zweifellos die Opern La sonnambula und vor allem Norma (beide uraufgeführt 1831 in Mailand). Beide Werke verschwanden auch nach dem frühen Tod des Komponisten nie ganz von den Spielpländen, aber dem Engagement von Künstlerinnen wie Maria Callas, Leyla Gencer, Renata Scotto und Joan Sutherland ist es zu verdanken, dass sie sich bis heute größter Beliebtheit erfreuen und vielfach auf Tonträgern aufgenommen wurden. Insbesondere Norma hat nachfolgende Komponistengenerationen beienflusst.

Biographie Diskographie [23] Texte [1] Werke [28]

Werke

Das hier aufgelistete Werkverzeichnis erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Wählen Sie die gewünschte Werkgattung. Mit Klick auf einen Werktitel gelangen Sie zur Liste der vorhandenen Einspielungen des Werks.

Werkgattungen

Bühnenwerk (20)
Chor m. Begleitung (1)
Gesang-Ensemble (6)
Orgel (1)

Bühnenwerk

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Saxophon

The Art of Saxophone
Pierre Max Dubois
Saxophone Caprices
Signum Saxophon Quartett
La Création du Monde

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Claude Debussy
TYXart 1 CD TXA14040
Troubadisc 1 CD TRO-CD 01438
Chandos 1 CD CHAN 9912
Wanderer
OehmsClassics 1 CD OC 532

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc