Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Krzysztof Penderecki

polnischer Komponist und Dirigent

* 23.11.1933 Debica

Biographie Diskographie [25] Texte [1] Werke [32]

Biographie

23.11.1933
geboren in Debica (Polen) als Sohn eines Rechtsanwalts. Als Schüler erhielt er Klavierunterricht.
1954-1958
Studium am Krakauer Konservatorium. Nach erfolgreichem Abschlußexamen übernimmt er dort eine Kompositionsklasse.
1959
Penderecki reicht anonym drei Werke beim Wettbewerb junger polnischer Komponisten ein, die alle drei angenommen und prämiert werden: (Psalmen Davids, Emanationen und Strophen).
1960
UA des Orchesterwerks Anaklasis in Donaueschingen macht in international berühmt. Entstehung von "Threnos. Den Opfern von Hiroshima".
1961
UA von "Threnos. Den Opfern von Hiroshima" am 31.5.1961 in Warschau.
1966-1969
Unterricht an der Folkwang-Hochschule, Essen, im Fach Komposition und Instrumentierung. 1966 UA der "Lukas-Passion" im Dom von Münster, Auszeichnung für die "Lukas-Passionmit dem Großen Kunstpreis des Landes NRW.
1969
UA der Oper "Die Teufel von Loudun" (nach The Devils of Loudun von Aldous Huxley) am 20. Juni 1969 an der Hamburgischen Staatsoper.
1972
Ernennung zum Direktor der Musikhochschule Krakau.
1978
UA der Oper "Paradise Lost" (nach John Milton) in Chicago.
1973-1978
Professur an der Yale University in New Haven (USA). Ausgedehnte Konzertreisen führen ihn als Dirigent eigener und fremder Werke in alle Konzertmetropolen der Welt. Am 27.4.1977 UA des Violinkonzerts in Basel mit Christiane Edinger.
1983
Auszeichnung mit dem Sibelius-Preis der Wihour Fourndation und dem Polnischen Staatspreis ausgezeichnet.
1986
UA der Oper "Die schwarze Maske" (nach Gerhard Hauptmann) bei den Salzburger Festspielen.
1991
UA der Oper "Ubu Rex" (nach dem Schauspiel Ubu Roi von Alfred Jarry) an der Bayerischen Staatsoper.
1992
Verleihung des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst.
1995
Ernennung zum Mitglied der Royal Academy of Music, London.
1998
Ernennung zum Foreign Honorary Member der American Academy of Arts and Letters.
2000
Ehrenmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, zahlreiche Ehrendoktorwürden.
2003
Am 17.3. Auszeichnung in Düsseldorf mit dem Staatspreis des Landes NRW, der mit 25.000,- Euro dotiert ist, für seine "herrausragendes musikalisches Schaffen". Das Festival von Colmar widmet ihm aus Anlass seines 70. Geburtstags einen Themenschwerpunkt. im September kommt der ehem. Erste Gastdirigent des NDR Sinfonieorchesters für drei Konzerte nach Hamburg, um dort neben Schuberts 5. Sinfonie sein Credo zu dirigieren.
2004
Auszeichnung mit dem japanischen Künstpreis "Praemium Imperiale".
2006
Ab sofort sind auch die wichtigsten frühen Werke des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki bei Schott erhältlich. Bislang verlegte Schott Music die Kompositionen ab 1970 exklusiv, nun sind fünfzehn weitere Werke aus den späten 1950er bis 1960er Jahren hinzugekommen, mit denen Penderecki seinen weltweiten Ruhm begründete. 
2012
UA eines neuen Konzerts zum 200-jährigen Bestehen des Wiener Musikvereins.
2013
UA der Missa brevis in Leipzig. 80. Geburtstag des Komponisten im November.
2017
rst nach seinen Sinfonien Nr. Sieben und Acht stellte Penderecki 2017 seine 6. Sinfonie mit dem Beinamen "Chinesische Lieder" zur Uraufführung in Guangzhou fertig.
2018
Seine geplante Oper "Phaedra" für die Wiener Staatsoper kann der Komponist nicht rechtzeitig für die Saison 2018/19 fertigstellen und bittet die Intendanz, ihn aus dem Vertrag zu entlassen. Ob er das Werk zu einem späteren Zeitpunkt fertigstellen kann, ist nicht sicher. Am 23.11. feiert Penderecki seinen 85. Geburtstag, die DG veröffentlicht eine Doppel-CD "Hommage à Penderecki" mit Anne Sophie Mutter als Solistin.

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

Brahms: Lieder, Complete Edition Vol. 5
Arte Nova 1 CD 74321 80777 2
Capriccio 1 CD 10 862
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 2175
Measha Brueggergosman<br />Night and Dreams
OehmsClassics 1 CD OC 328

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018