Anja Silja: Diskographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Diskographien insgesamt: 12704

Anja Silja

* 17.04.1940 in Berlin

Die deutsche Sopranistin Anja Silja wurde am 17. April 1940 in Berlin geboren. Mit 15 Jahren gab sie ihren ersten Liederabend und debütierte schon 1956 als Rosina in Gioachino Rossinis Barbier von Sevilla am Staatstheater Braunschweig. Mit 19 Jahren sang Anja Silja die Königin der Nacht in der Zauberflöte unter Karl Böhm an der Wiener Staatsoper und in Aix-en-Provence. Diese Produktion wurde auch vom Fernsehen aufgezeichnet. 1960 gab sie als Senta (Der fliegende Holländer) ein aufsehenerregendes Debüt bei den Bayreuther Festspielen und wurde seitdem von Wieland Wagner bis zu dessen Tod alljährlich in weiteren Rollen in Bayreuth engagiert und sang in fast all seinen Inszenierungen europaweit alle großen Wagner-Partien. Sie war Mitglied des Württembergischen Staatstheaters Stuttgart, gastierte als Salome an der Metropolitan Opera in New York und trat regelmäßig beim Glyndebourne-Festival auf. Ihr künstlerisches Schaffen ist auf zahlreichen Opernaufnahmen unter den großen Dirigenten des 20. Jahrhunderts dokumentiert. 1990 gab sie ihr Regie-Debüt mit der Inszenierung des Lohengrin am Brüsseler Théâtre de la Monnaie, konzentrierte sich dann aber wieder auf das Singen und erarbeitete sich zahlreiche Rollen im Charakterfach. 2014 sang sie in Bregenz in der von HK Gruber neuvertonten Inszenierung der Geschichten aus dem Wienerwald (Regie: Michael Sturminger) die Großmutter ebenso wie in der Wiener Erstaufführung am theater an der Wien am 14. März 2015. Für ihre Verdienste um Kunst und Kultur wurde Anja Silja mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Im März 2011 erhielt sie zudem den Europäischen Kulturpreis. Anja Silja war verheiratet mit dem Dirigenten Christoph von Dohnányi.

Biographie Diskographie [6]

Diskographie

= Besprechungsdatum = Bewertung

Leoš Janáček: Jenufa

100 208;4006680102085
zur Besprechung
In diesem aus dem Jahr der politischen Wende stammenden Jenufa-Mitschnitt aus Glyndebourne entfaltet Regisseur Nikolaus Lehnhoff wohltuend bescheiden, ohne jeden Eigennutz das Begehren um gesellschaftliche Anerkennung und Gleichberechtigung, um ...

Arthaus Musik 100 208 • 1 DVD-Video • 118 min.

01.12.01 [8 8 10]

Leoš Janáček: Jenufa

0927-45330-2;0809274533029
zur Besprechung
Vorsicht Opera live! Die Warnung ist berechtigt, denn in der Jenufa-Aufführung der Londoner Covent Garden Opera ist die aktionsreiche Regie Oliver Tambosis nicht zu überhören. Das Stampfen, Poltern, das geräuschvolle Umhertummeln auf der Bühne tritt ...

Erato 0927-45330-2 • 2 CD • 128 min.

03.02.03 [8 8 8]

A. Schönberg

8.557523;0747313252329
zur Besprechung
Ein gewisser Reiz dieser Produktion liegt in der Dramaturgie: Zu Beginn stehen hintereinander die Werke op. 20 bis 22, die zufällig eine Steigerung bilden, indem sich die Besetzung kontinuierlich ausweitet (op. 20 für Koloratursopran, Celesta, ...

Naxos 8.557523 • 1 CD • 74 min.

04.09.07 [7 7 7]

A. Schönberg

3-7471-2 HI;0099923747123
zur Besprechung
Robert Craft, einst der "Adlatus" von Igor Strawinsky, ist bis ins hohe Alter von inzwischen 77 Jahren ein unermüdlicher Interpret der klassischen Moderne. Craft galt immer als ausgefuchster Detailarbeiter und Analytiker, weniger als eine ...

Koch International 3-7471-2 HI • 1 CD • 77 min.

01.03.01 [8 8 7]

A. Schönberg

3-7473-2;0099923747321
zur Besprechung
Als Schönberg sein Streichsextett Verklärte Nacht nach einem Gedicht Dehmels 1943 in der Streichorchesterfassung vorlegte, geschah das höchstens der komplexeren Außenwirkung wegen; denn die Subtilität dieses Kammermusikwerkes ist in der Vergrößerung ...

Koch International 3-7473-2 • 1 CD • 58 min.

01.05.01 [10 9 10]

Kurt Weill

Die 7 Todsünden

SWR19519CD;0747313951987
zur Besprechung
Die letzte Gemeinschaftsarbeit von Brecht und Weill, 1933 im Auftrag von Georges Balanchine als Ballettvorlage entstanden und in Paris uraufgeführt, hat auch außerhalb des Theaters, im Konzert und im Aufnahmestudio, eine ansehnliche ...

SWRmusic SWR19519CD • 1 CD • 61 min.

16.06.04 [9 9 9]

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc