Wolfgang Schöne: Diskographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Diskographien insgesamt: 12427

Wolfgang Schöne

* 09.02.1940 in Bad Gandersheim

Der deutsche Bass-Bariton Wolfgang Schöne wurde am 9. Februar 1949 in Bad Gandersheim geboren. Er war erst Volksschullehrer bevor er ab 1964 an der Musikhochschule Hannover Gesang studierte. 1968 setzte er seine Ausbildung an der Hamburger Musikhochschule fort und machte 1969 sein Diplom als Konzertsänger und Musikpädagoge. 1970 gab er sein Debüt als Opernsänger bei den Eutiner Festspielen als Ottokar in der Oper Der Freischütz von Carl Maria von Weber. Es folgten erste Engagements am Stadttheater Lübeck und am Opernhaus Wuppertal. 1973 erhielt er ein festes Engagement am Staatstheater Stuttgart und war dort bis 2005 festes Ensemblemitglied. 1978 wurde er zum Kammersänger ernannt und ist seit 2006 Ehrenmitglied der Staatsoper Stuttgart. Von 1974 bis 1993 sang Schöne regelmäßig an der Wiener Staatsoper, darüber hinaus war er regelmäßig Gast bei den Salzburger Festspielen, sowie an der Dresdner Semperoper und an der Hamburger Staatsoper. Auslands-Engagements führten ihn zum Maggio Musicale nach Florenz, zu den Festspielen von Glyndebourne, an das Teatro La Fenice in Venedig, an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona und an die Opéra Bastille. Waren es zu Beginn seiner Karriere Partien aus dem lyrischen Bariton-Fach, so übernahm er in späteren Jahren auch große Charakterpartien und Partien für Heldenbariton. Neben seiner Tätigkeit als Opernsänger war Schöne auch als Konzertsänger sehr gefragt. Er galt als Spezialist für Werke der Spätromantik und für Komponisten wie Gustav Mahler, Erich Wolfgang Korngold und Franz Schreker.

Diskographie [14]

Diskographie

= Besprechungsdatum = Bewertung

Kantaten BWV 119-121

92.038;4010276015383
zur Besprechung
Es ist nur allzu verständlich, daß in die Bach-Gesamtedition von Helmuth Rilling gerade das Kantatenwerk, das Rilling zwischen 1970 und 1985 auf Schallplatte produzierte, unverändert übernommen wurde: alle Kantaten noch einmal aufzunehmen, wäre es ...

hänssler CLASSIC 92.038 • 1 CD • 69 min.

01.05.00 [6 6 6]

Kantaten BWV 122-125

92.039;4010276015390
zur Besprechung
Es ist nur allzu verständlich, daß in die Bach-Gesamtedition von Helmuth Rilling gerade das Kantatenwerk, das Rilling zwischen 1970 und 1985 auf Schallplatte produzierte, unverändert übernommen wurde: alle Kantaten noch einmal aufzunehmen, wäre es ...

hänssler CLASSIC 92.039 • 1 CD • 75 min.

01.05.00 [6 6 6]

Kantaten BWV 126-129

92.040;4010276015406
zur Besprechung
Es ist nur allzu verständlich, daß in die Bach-Gesamtedition von Helmuth Rilling gerade das Kantatenwerk, das Rilling zwischen 1970 und 1985 auf Schallplatte produzierte, unverändert übernommen wurde: alle Kantaten noch einmal aufzunehmen, wäre es ...

hänssler CLASSIC 92.040 • 1 CD • 73 min.

01.05.00 [6 6 6]

Kantaten BWV 130-132

92.041;4010276015413
zur Besprechung
Es ist nur allzu verständlich, daß in die Bach-Gesamtedition von Helmuth Rilling gerade das Kantatenwerk, das Rilling zwischen 1970 und 1985 auf Schallplatte produzierte, unverändert übernommen wurde: alle Kantaten noch einmal aufzunehmen, wäre es ...

hänssler CLASSIC 92.041 • 1 CD • 61 min.

01.05.00 [6 6 6]

Lateinische Kirchenmusik Vol. 1

92.071;4010276015710
zur Besprechung
Stärken: Neben den sogenannten Lutherischen Messen BWV 233-236 sind hier auch Bachs kleinere Meßsätze zu hören, die als kurze Einzelstücke bisher kaum Beachtung fanden. In diesen Neueinspielungen zeigt sich, wie Rillings Interpretationsstil in ...

hänssler CLASSIC 92.071 • 1 CD • 59 min.

01.01.00 [4 8 6]

Schönberg Arnold: Moses und Aron

8.660158-59;0730099615822
zur Besprechung
Prinzipiell läßt sich darüber streiten, ob es sinnvoll ist, Bühnenproduktionen, die vor allem wegen ihrer szenischen Aspekte große Beachtung gefunden haben, als pure Tonkonserven zu veröffentlichen. Naxos hat das zuletzt mit zweifelhaftem Erfolg ...

Naxos 8.660158-59 • 2 CD • 113 min.

13.10.06 [8 8 8]

Strauss Richard: Capriccio op. 85

C 518 992 I;4011790518220
zur Besprechung
Was es für die qualitätvolle Bewahrung von Strauss’scher Opernkunst bedeutet, welche Sänger zur Verfügung stehen, davon gibt dieser Live-Mitschnitt von den Salzburger Festspielen 1985 beredtes Zeugnis. Blickt man zurück auf ältere Salzburger ...

Orfeo C 518 992 I • 2 CD • 140 min.

01.02.00 [7 7 7]

Strauss Richard: Elektra (Tragödie in einem Aufzug)

GA

AT 34109;3298490341094
zur Besprechung
Obwohl damals bereits 58jährig, präsentiert sich Hildegard Behrens in der heiklen Titelpartie mit erstaunlich frischer Stimme, zeigt sich wie stets hoch engagiert und stellt sich den gesanglich und darstellerisch enormen Herausforderungen mit ...

Actes Sud AT 34109 • 2 CD • 102 min.

01.12.01 [8 8 8]

Wagner Richard: Siegfried

8.660175-78;0730099617529
zur Besprechung
Jossi Wielers und Sergio Morabitos Stuttgarter Inszenierung des Siegfried hat viel Kritikerlob geerntet, dessen Berechtigung jeder Interessent an der von Euro Arts veröffentlichten DVD nachprüfen kann. Was aber eine rein akustische Wiedergabe der ...

Naxos 8.660175-78 • 4 CD • 240 min.

27.03.07 [6 7 6]

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Klavierduos

Sony Classical 1 CD SK 93102
Hommage à Weber
Bachiana
From My Homeland
The Koroliov Series Vol. XIX

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Claude Debussy
Études pour piano Vol. II
Tudor 1 CD 7157
Frédéric Chopin<br />Études with transcriptions by Leopold Godowsky
Metanoia
Domenico Scarlatti<br />Complete piano sonatas Vol. 14

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc