Maria João Pires: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1111

Maria João Pires

Pianistin

* 23.07.1944 in Lissabon

Am 23. Juli 2014 feierte die portugisische Pianistin Maria João Pires ihren 70. Geburtstag. Sie begann im frühesten Kindesalter ihre pianistische Ausbildung und gewann in den Jahren von 1953 bis 1970 zahlreiche nationale und internationale Klavierwettbewerbe. Von der Gulbenkian-Stiftung erhielt sie ein Stipendium, das es ihr ermöglcihte, ihre Studien in München bei Karl Engel fortzusetzen. Seit 1989 ist Maria João Pires Exklusivkünstlerin der Deutschen Grammophon und wurde 1990 für ihre Einspielung der Mozart-Klaviersonaten mit dem "Gramd Prix du Disque" ausgezeichnet. 1987 begleitete sie das neu gegründete Gustav-Mahler-Jugemdorchester unter der Leitung von Claudio Abbado auf seiner ersten Konzerttournee und debütierte 1990 mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado bei den Salzburger Osterfestspielen. Nach wie vor ist sie eine gefragte Solistin und Kammermusikpartnerin, die zu zahlreichen Festivals in Europa und den USA eingeladen wird.

Biographie

Biographie

23.7.1944
geboren in Lissabon (Portugal)
1951
Mit sieben Jahren öffentliche Auftritte mit Klavierkonzerten von Mozart.
1953
1. Preis beim portugiesischen Jugendmusikwettbewerb mit neun Jahren.
1953-1960
Studium bei Campos Coelho am Conservatório Nacional in Lissabon.
Fortsetzung ihres Studien in Deutschland in München bei Rosemarie Schmid-Münster an der Staatlichen Akademie der Tonkunst, dann bei Karl Engel an der Musikhochschule Hannover.
1970
Gewinnerin beim Wettbewerb internationaler Rundfunkanstalten zum 200. Geburtstag Ludwig van Beethovens in Brüssel. Durchbruch zur Weltkarriere.
Von da an regelmäßige Konzertauftritte mit den großen Orchestern weltweit, bevorzugt mit Werken von Bach, Beethoven, Schumann, Schubert, Mozart, Brahms, Chopin und anderen klassischen und romantischen Komponisten.
Zahlreiche Einspielungen sowohl als Solistin (Beethoven-Sonaten, sämtliche Impromptus von Schubert, Nocturnes von Chopin u.a.) als auch als mit Kammermusik (Mozart-Trios mit Augustin Dumay, Violine und Jian Wang, Violoncello). Gramophone kürt ihre Einspielung der Chopin-Nocturnes zur besten Interpretation, die auf Tonträgern erhältlich ist.
1989
Gewinnerin des Pessoa Prize. Exklusivvertrag bei der Deutshen Grammophon.
1999
Gründung des Belgais Centre for Study of the Arts auf ihrer Farm in Portugal. Ziel ihres Projektes ist es, Kindern aus unterprivilegierten Schichten einen Start ins Leben durch die Beschäftigung mit der Musik zu ermöglichen.
2006
Aufgrund großer Schwierigkeiten und Anfeindungen im Zusammenhang mit ihrem Belgais Centre Projekt verlässt Maria João Pires Portugal und lässt sich in Lauro de Freitas in der Nähe von Salvador in Brasilien nieder.
2010
Pires wird braslianische Staatsbürgerin.
2017
Mit einem Konzert im Mozarteum am 28. September verabschiedet sich Maria João Pires von Salzburg indem sie ankündigt, dass dies ihr letztes Konzert in der Stadt sein wird. Im Rahmen ihres Partitura Projects tritt Pires zusammen mit der jungen Pianistin Lilit Grigoryan auf uns spielt Mozarts Klavier-Sonate KV 521 mit ihr vierhändig. Im Dezember Abschiedskonzert mit dem Tonhalle Orchester Zürich unter der Leitung von Bernard Haitink in Zürich.
2018
Konzertabsage beim NDR Elbphilharmonieorchester, da die Künstlerin beschlossen hat, ab 2018 ihre Bühnenlaufbahn zu beenden. Im Mai will sie ein letztes Konzert in Madrid geben.

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc