Maria João Pires: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Maria João Pires

* 23.07.1944 in Lissabon

Am 23. Juli 2014 feierte die portugisische Pianistin Maria João Pires ihren 70. Geburtstag. Sie begann im frühesten Kindesalter ihre pianistische Ausbildung und gewann in den Jahren von 1953 bis 1970 zahlreiche nationale und internationale Klavierwettbewerbe. Von der Gulbenkian-Stiftung erhielt sie ein Stipendium, das es ihr ermöglcihte, ihre Studien in München bei Karl Engel fortzusetzen. Seit 1989 ist Maria João Pires Exklusivkünstlerin der Deutschen Grammophon und wurde 1990 für ihre Einspielung der Mozart-Klaviersonaten mit dem "Gramd Prix du Disque" ausgezeichnet. 1987 begleitete sie das neu gegründete Gustav-Mahler-Jugemdorchester unter der Leitung von Claudio Abbado auf seiner ersten Konzerttournee und debütierte 1990 mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado bei den Salzburger Osterfestspielen. Nach wie vor ist sie eine gefragte Solistin und Kammermusikpartnerin, die zu zahlreichen Festivals in Europa und den USA eingeladen wird.

Biographie

Biographie

23.7.1944
geboren in Lissabon (Portugal)
1951
Mit sieben Jahren öffentliche Auftritte mit Klavierkonzerten von Mozart.
1953
1. Preis beim portugiesischen Jugendmusikwettbewerb mit neun Jahren.
1953-1960
Studium bei Campos Coelho am Conservatório Nacional in Lissabon.
Fortsetzung ihres Studien in Deutschland in München bei Rosemarie Schmid-Münster an der Staatlichen Akademie der Tonkunst, dann bei Karl Engel an der Musikhochschule Hannover.
1970
Gewinnerin beim Wettbewerb internationaler Rundfunkanstalten zum 200. Geburtstag Ludwig van Beethovens in Brüssel. Durchbruch zur Weltkarriere.
Von da an regelmäßige Konzertauftritte mit den großen Orchestern weltweit, bevorzugt mit Werken von Bach, Beethoven, Schumann, Schubert, Mozart, Brahms, Chopin und anderen klassischen und romantischen Komponisten.
Zahlreiche Einspielungen sowohl als Solistin (Beethoven-Sonaten, sämtliche Impromptus von Schubert, Nocturnes von Chopin u.a.) als auch als mit Kammermusik (Mozart-Trios mit Augustin Dumay, Violine und Jian Wang, Violoncello). Gramophone kürt ihre Einspielung der Chopin-Nocturnes zur besten Interpretation, die auf Tonträgern erhältlich ist.
1989
Gewinnerin des Pessoa Prize.
1999
Gründung des Belgais Centre for Study of the Arts auf ihrer Farm in Portugal. Ziel ihres Projektes ist es, Kindern aus unterprivilegierten Schichten einen Start ins Leben durch die Beschäftigung mit der Musik zu ermöglichen.
2006
Aufgrund großer Schwierigkeiten und Anfeindungen im Zusammenhang mit ihrem Belgais Centre Projekt verlässt Maria João Pires Portugal und lässt sich in Lauro de Freitas in der Nähe von Salvador in Brasilien nieder.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Domenico Scarlatti
Thomas Adès spielt
Telos 3 CD TLS 035
Kaleidos 2 CD KAL 6311-2
Friedrich Gulda<br />Klavierabend 1959
Debussy

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc