Olli Mustonen: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Olli Mustonen

* 07.06.1967 in Helsinki

Einen runden Geburtstag feiert heute der finnische Komponist, Dirigent und Pianist Olli Mustonen. Er wurde am 7. Juni vor 50 Jahren in Helsinki geboren. Mit fünf Jahren lernte er Cembalospielen, mit sieben Jahren erhielt er Klavierunterricht bei Ralf Gothoni und mit acht Jahren Kompositionsunterricht bei Einojuhani Rautavaara. 1984 gewann er den zweiten Preis Beim Eurovision Young Musicians in Genf und hatte erste Auftritte als Konzertpianist mit verschiedenen finnischen Orchestern. 1989 übernahm er die Leitung des Korsholmer Musik-Festivals und von 1990 bis 1992 die des Turku Music-Festivals. Er gründete und leitete das Helsinki Festival Orchestra und war ab 2003 Dirigent der Tapiola Sinfonietta. Rodion Schtschedrin widmete ihm sein 5. Klavierkonzert, das Mustonen 1999 mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Esa-Pekka Salonen zur Uraufführung brachte. Seine Einspielungen als Pianist gelten als Meilensteine der Interpretationsgeschichte. 2005 war er schließlich auch Artist in Residence beim Usedomer Musikfestival und 2008 Composer in Residence beim Menuhin Festival in Gstaad. Als Komponist hat sich Mustonen neben seinen eigenen Werken auch durch Adaptionen älterer Werke hervorgetan. Da bleibt nur, alles Gute und weiterhin viel Erfolg zu wünschen!

Biographie Diskographie [14]

Biographie

1967
Geboren am 7.6. 1967 in Helsinki
1972
Bereits als Fünfjähriger erhält Mustonen Klavier- und Cembalo- sowie Kompositionsunterricht
Klavierstudium bei Ralf Gothoni, Eero Heinonen und Komposition bei Einojuhani Rautavaara.
Auftritte mit vielen großen Orchestern, darunter: Berliner Philharmoniker, Chicago Symphony, Cleveland Orchestra, London Philharmonic, Los Angeles Philharmonic, Philadelphia Orchestra, Philharmonia Orchestra und Royal Concertgebouw unter Dirigenten wie Ashkenazy, Barenboim, Berglund, Boulez, Chung, Dutoit, Eschenbach, Salonen, Saraste, Tennstedt und Sándor Végh; Regelmäßige Recitals in den großen Musikzentren der Welt; Bedeutende Kammermusikpartner: unter anderem Joshua Bell und Steven Isserlis
1992
Edison Award und Gramophone Award für seine Einspielung der Preludes von Schostakowitsch und Alkan
1995
Am 8. September Uraufführung von Olli Mustonens Nonetto für zwei Streichquartette und Kontrabaß in der Londoner Wigmore Hall, u.a. mit Steven Isserlis und Joshua Bell
1996
Im November führt Mustonen mit großem Erfolg beide Klavierkonzerte von Brahms mit dem Turku Philharmonic Orchestra und Ralf Gothoni auf: Nr. 1 als Dirigent und Nr. 2 als Solist
1998
Am 1. September Uraufführung von Olli Mustonens „Triple Concerto" beim Helsinki Festival mit der Tapiola Sinfonietta, dirigiert vom Komponisten

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc