Lydia Mordkovitch: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1124

Lydia Mordkovitch

* 30.04.1944 in Saratov
† 09.12.2014

Am 30. April 2019 jährt sich der Geburtstag der russischen Geigerin Lydia Mordkovitch zum 75. Mal. Sie wurde 1944 in Saratov geboren. 1960 begann sie ihr Musikstudium an der berühmten Violinschule Stoljarskij in Odessa. Zwei Jahre später wechselte sie nach Moskau an das Tschaikowsky-Konservatorium. Dort wurde sie von David Oistrach unterrichtet und war von 1968 bis 1970 dessen Assistentin. Sie heiratete und bekam eine Tochter. 1967 gewann sie den nationalen Wettbewerb für Nachwuchskünstler in Kiew, 1969 den Wettbewerb Marguerite Long-Jacques Thibaud in Paris. Von 1974 bis 1979 unterrichtete sie an der israelischen Musikakademie in Jerusalem. 1979 trat sie erstmals mit dem Hallé Orchestra in Großbritannien auf, wo sie sich 1980 dauerhaft niederließ. 1982 gab sie ihr US-Debüt mit dem Chicago Symphony Orchestra unter Georg Solti. Ihre ersten Schallplatteneinspielungen erschienen beim amerikanischen Label RCA. Nach dem Konkurs des Unternehmens nahm das Label Chandos Lydia Mordkovitch 1980 unter Vertrag und veröffentlichte mir ihr mehr als 60 Einspielungen. Für ihre Aufnahme der Violinkonzerte von Schostakowitsch erhielt sie 1990 einen Gramophone Award. Im Jahr 1995 wurde sie als Professorin an die Royal Academy of Music in London berufen mit dem Schwerpunkt für russische Musik. Am 9. Dezember 2014 starb Lydia Mordkovitch in London im Alter von 70 Jahren an Krebs.

Biographie

Biographie

1944
geboren in Saratov, Ukraine. Ausbildung an der Stolyarsky School of Music in Odessa, anschließend in Moskau, wo sie Schülerin von David Oistrach wurde.
1967
Gewinn des sowjetischen Wettbewerb für junge Musiker.
1969
Gewinnerin des Marguerite Long - Jacques Tibaud Wettbewerbs.
1970
Übersiedelung nach Israel, wo sie an der Israel Academy of Music unterrichtet.
1980
Übersiedelung nach Großbritannien. Das englische CD-Label Chandos nimmt sie unter Vertrag und veröffentlicht zahlreiche Aufnahmen mit einem breiten Repertoire.
1995
Professorin an der Royal Academy of Music.
2014
Die Künstlerin stirbt am 9. Dezember 2014 im Alter von 70 Jahren.

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc