Yo-Yo Ma: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1100

Yo-Yo Ma

* 07.10.1955 in Paris

Am 7. Oktober 2015 feierte der international renommierte Cellist Yo-Yo Ma seinen 60. Geburtstag. Geboren 1955 in Paris, erhielt er bereits im Alter von vier Jahren ersten Cellounterricht von seinem Vater und trat zwei Jahre später erstmals öffentlich auf. Nach der Übersiedelung der Familie in die USA studierte Yo-Yo Ma ab 1962 bei Janos Starker und Leonard Rose an der Juilliard School of Music und wurde 1963 von Leonard Bernstein im TV vorgestellt. Er gastierte in den Konzerten, die Isaac Stern in der Carnegie Hall und im Kennedy Center in Washington veranstaltet und trat oft in Europa auf, meist zusammen mit dem Pianisten Emmanuel Ax. 1978 gewnnt er den Avery Fisher Prize und nimmt zahlreiche Einspielung auf. Als begeisterter Cineast hat er auch Filmmusik eingespielt, so zu "Sieben Jahre in Tibet" von John Williams oder in Tan Duns Soundtrack zum bildgewaltigen China-Epos "Crouching Tiger, Hidden Dragon", der mit dem Oscar prämiert wurde. In seinem "Silk Road Project" befasste er sich ab 2002 mit der Musik entlang der legendären Seidenstraße. Mit Komponisten und Musikern aus dem Iran und Armenien, aus Indien, Japan, Korea und China entstand ein erstaunlicher Klang-Dialog zwischen Ost und West, zwischen Orient und Okzident. Yo-Yo Ma erhielt zahlreiche internationael Preise und Auszeichnungen für seine künstlerische Tätigkeit, darunter u.a. den dänsichen Sonning-Musikpreis und 2012 den schwedischen Polar Music Prize.

Biographie Diskographie [8]

Biographie

7.10.1955
geboren in Paris. Bereits als Vierjähriger erhält er von seinem Vater ersten Cello-Unterricht. Übersiedelung der Familie in die USA.
1962
Unterricht an der Juilliard School of Music bei Leonard Rose und János Scholz.
1963
TV-Übertragung seines Konzertdbüts unter der Leitung von Leonard Bernstein.
1965
Isaak Stern lädt ihn zu seinen Konzerten in die Carnegie Hall in New York und nach Washington ein. Beginn der internationalen Konzerttägtigkeit.
1978
Gewinn des Avery Fischer Preises und Zusammenarbeit mit dem Pianisten Emmanuel Ax.
1998-2008
Intensive Beschäftigung mit dem Silk-Road-Project (Seidenstraßen-Projekt), dass der Erforschung kultureller, künstlerischer und geistiger Traditionen entlang der Seidenstraße, des berühmten, alten Handelswegs zwischen Asien und Europa, dient. Ziel ist die Erforschung des kulturellen Erbes in diesem ausgedehnten Gebiet.
2002
Yo-Yo nahm für das Label Nonesuch die Musik von Philipp Glass zu dem neuen Film Naqoyqatsi auf, ohne den Film vorher gesehen zu haben. Yo-Yo Mas letzte Begegnung mit Filmmusik war vor zwei Jahren seine Aufnahme der Musik Tan Duns für den Film Crouching Tiger, Hidden Dragon.
2005
Yo-Yo Ma erhält den Sonning Musikpreis 2005, Dänemarks höchste Auszeichnung für herausragende Musiker, Sänger, Dirigent und Komponisten.
2012
Verleihung des schwedischen Polar-Musikpreises.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie